AdUnit Billboard
„Fahrradklima“

Test startet in Wertheim

Bürger sind zur Bewertung aufgerufen

Lesedauer: 

Wertheim. Die Stadt Wertheim will auch 2022 am Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) teilnehmen. Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez ruft alle Radfahrerinnen und Radfahrer dazu auf, im Zeitraum vom 1. September bis zum 30. November das „Fahrradklima“ in der Großen Kreisstadt zu bewerten. „Wie schon vor zwei Jahren können uns die Ergebnisse auch diesmal helfen, gezielte Verbesserungen im Radverkehr umzusetzen“, so der OB.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Wie es in der Ankündigung der Stadtverwaltung heißt, verbuchte Wertheim gleich bei der ersten Teilnahme am Fahrradklima-Test im Jahr 2020 ein Erfolgserlebnis. Als erste Kommune im Main-Tauber-Kreis platzierte sich die Stadt in der Bestenliste ihrer Größenklasse von 20 000 bis 50 000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Die Note von 3,84 bedeutete den 170. Platz unter 415 in dieser Kategorie teilnehmenden Städte und Gemeinden. Ein Ergebnis, das in etwa der bundesweiten Durchschnittsnote entsprach „und natürlich noch Luft nach oben ließ“, so die Verantwortlichen .

Die Kommune hofft nun, dass sich die Wertheimer Radler am Fahrradklima-Test 2022 mindestens genauso eifrig beteiligen wie vor zwei Jahren. Damals hatten 162 Wertheimerinnen und Wertheimer den Fragebogen im Internet ausfüllten. Je höher die Teilnahmequote, desto aussagekräftiger das Ergebnis. Und das kann in der Großen Kreisstadt praktische Auswirkungen haben bei der Umsetzung des vom Gemeinderat beschlossenen Radverkehrskonzepts und den darin enthaltenen rund 70 Maßnahmen. Pro Jahr sollen 50.000 Euro in die Verbesserung des Radverkehrs investiert werden. Dabei geht es nicht um die touristische Infrastruktur, sondern um die Attraktivität für Alltagsradler.

Mehr zum Thema

Meinung der Bürger ist gefragt

Fahrradklima-Test in Wertheim

Veröffentlicht
Von
Susanne Marinelli
Mehr erfahren
Radwegebau

Königshofen:  Sicherheit für Radfahrer verbessert

Veröffentlicht
Von
Diana Seufert
Mehr erfahren

Aus dem großen Katalog möglicher Verbesserungen hat eine Arbeitsgruppe Vorschläge zu Maßnahmen aufgelistet, die dieses und nächstes Jahr angegangen werden sollen. Der Gemeinderat hat der Priorisierung zugestimmt.

Geplant sind zum Beispiel mehr Abstellmöglichkeiten für Fahrräder in der Innenstadt sowie mehr Sicherheit für den Radverkehr links der Tauber entlang des Tauberparkplatzes und dann weiter ab der Tauberbrücke entlang der Hämmelsgasse. Einige wesentliche Kritikpunkte aus dem Fahrradklima-Test 2020 werden damit bereits aufgegriffen, so die Verwaltung.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1