AdUnit Billboard
In Main-Spessart - 18 Gärten öffnen ihre Pforten

Tag der offenen Gartentür

Lesedauer: 
18 Gartenbesitzer öffnen am Sonntag, 26. Juni, in Main-Spessart die Pforten ihrer Gärten. © Landratsamt

Main-Spessart. Nachdem der „Tag der offenen Gartentür“ im Jahr 2020 bedingt durch Corona komplett ausfallen musste und er im letztem Jahr nur im kleinen Rahmen mit Zugangsbeschränkungen stattfinden konnte, freut sich der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege umso mehr, die beliebte Veranstaltung heuer wieder wie gewohnt durchführen zu können. 18 Gärten können besichtigt werden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr in Himmelstadt, wo am 26. Juni nicht nur 15 Gärten ihre Pforten öffnen, sondern an dem gleichen Wochenende auch noch die Gartenkulturtage, mit großem Gartenmarkt und offenen Höfen, stattfinden werden. „Aber auch die anderen drei Gärten in Marktheidenfeld, Retzbach und Rohrbach sind auf jeden Fall einen Besuch wert“ so Kreisfachberater Maximilian Markert.

In Marktheidenfeld lädt die Bund Naturschutz-Ortsgruppe zur Besichtigung der „lebendigen Gärten“ direkt am Main ein. Hier steht die naturnahe Gestaltung mit unterschiedlichsten Elementen für Insekten und Kleinsttiere im Fokus. Die Besucher können an mehreren Infotafeln viel Wissenswertes über die unterschiedlichsten Lebensräume, wie Streuobstwiese, Steinmauer oder verschiedene Strauch- und Staudenecken, erfahren und sich gleichzeitig ein Bild von der praktischen Umsetzung vor Ort machen.

Mehr zum Thema

Bilanz gezogen

Vorstand im Amt bestätigt

Veröffentlicht
Von
feu
Mehr erfahren
Vernissage in Hettingen

Naturimpressionen bereichern Kunst im Garten

Veröffentlicht
Mehr erfahren

In Retzbach, bei Familie Langner, wurde in über 20 Jahren aus einem Hanggrundstück ein grünes Paradies geschaffen. Neben einigen alten Obstbäumen und einem naturnahen Gartenteich stechen vor allem die vielen Natursteinmauern, die mehrere Sitzgelegenheiten bieten und den Hang unterteilen, ins Auge.

In Rohrbach öffnet der Obst- und Gartenbauverein den Garten am alten Wasserpumpenhäuschen. Der Verein hat hier einen Garten mit Obstbäumen, Beerensträuchern, Blumenwiesen und Kräutern angelegt. Eine moderne Bewässerungsanlage, die die Pflanzen auch im Sommer gut mit Wasser versorgt, rundet das Ensemble ab.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1