Gemeinderat - Stadtrat schied auf eigenen Wunsch aus dem Gremium aus / Verdienste gewürdigt Stadtmedaille in Bronze für Reimund Klein

Lesedauer: 

Wertheim. Mit der Stadtmedaille in Bronze für elf Jahre kommunalpolitische Tätigkeit wurde Stadtrat Reimund Klein (FDP) am Montag in der Gemeinderatssitzung ausgezeichnet. Zuvor hatte das Gremium festgestellt, dass für Kleins Antrag auf Ausscheiden aus dem Gemeinderat der Großen Kreisstadt Wertheim ein wichtiger Grund vorliegt. Dieser ist nach der Gemeindeordnung gegeben, wenn ein Bürger zehn Jahre lang dem Gemeinderat angehört. Dabei hat das Gremium auch kein Ermessen.

Mit der Stadtmedaille in Bronze zeichnete OB Stefan Mikulicz Reimund Klein (links) aus.

© Bernhard Müller
AdUnit urban-intext1

Reimund Klein habe die Entscheidung getroffen, mit Wirkung vom 14. Dezember aus seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Stadtrat auszuscheiden. Das hatte Klein in einem Schreiben vom 26. November mitgeteilt. Wie Oberbürgermeister Stefan Mikulicz weiter sagte, habe er mit Klein ein längeres Gespräch geführt, in dem dieser seine Gründe dargelegt habe.

Man müsse die Entscheidung tolerieren, auch "wenn mir das nicht leicht fällt", so der OB. Reimund Klein habe sich immer vielfältig und mit seinem Fachwissen eingebracht. "Er hat den Menschen aufs Maul geschaut, ihnen aber nicht nach dem Mund geredet", erklärte Mikulicz. Oftmals habe der Stadtrat gesagt, was andere nicht hören wollten.

Klein sei eine Bereicherung für das Gremium gewesen. Er habe gerne mit ihm zusammengearbeitet, betonte der OB. Er dankte Klein für die Bereitschaft, auch nach seinem Ausscheiden aus dem Gremium weiterhin ein offenes Ohr für die Belange der Bürger haben zu wollen.

Anerkennung

AdUnit urban-intext2

Klein sei immer in der Verwaltung und Kommunalpolitik willkommen. Man werde den Stadtrat in guter Erinnerung behalten, dem hohe Anerkennung gebühre.

Klein wurde am 13. Juni 2004 erstmals in de Gemeinderat gewählt, Wiederwahlen erfolgten am 2. Juni 2009 und 25. Mai 2014. Er gehörte dem Ausschuss für Finanzen, Verwaltung, Kultur, Soziales und Schulen und dem Aufsichtsrat der Stadtwerke Wertheim GmbH an.

AdUnit urban-intext3

Zudem war er Mitglied im Ältestenrat. Klein engagierte sich aber auch im Vereinsleben. So ist er Mitglied des TV Wertheim und bei der Bürgergemeinschaft Hochwasser. Er gehört den Fördervereinen der Akademie der Polizei, der Feuerwehr und Stiftskirche an.

AdUnit urban-intext4

Für seine weitere Zukunft wünschte der Oberbürgermeister dem scheidenden Stadtrat alles Gute und Gesundheit. An Kleins Frau Sabine überreichte Mikulicz einen Blumenstrauß. Denn es sei nicht immer leicht, die Frau eines Gemeinderats zu sein, der viel Zeit aufwenden müsse. ber