Sportverein Dertingen - Mit der Spielgemeinschaft eine solide Basis gefunden / Bei Versammlung treue Mitglieder geehrt Sorge um den Fußball-Nachwuchs

Lesedauer: 
Die Vorsitzenden Robert Schirmacher und Frank Breunig mit Ralf Taege. © SV Dertingen

Die Jugendarbeit und der Mangel an Jugendfußballern standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Sportvereins 1954 Dertingen.

AdUnit urban-intext1

Dertingen. Sehr intensiv beschäftigte sich der Sportverein 1954 Dertingen (SVD) bei seiner Versammlung mit der Jugendarbeit. In seinem Jahresbericht stellte der Vorstand des SVD fest, dass der Verein auf einer soliden wirtschaftlichen Basis stehe, und die Entscheidung, mit den Nachbarvereinen aus Kembach und Höhefeld einen Seniorenfußballverein zu gründen, der einzige Weg gewesen sei, den Fußballbetrieb im Ort aufrecht zu erhalten. Die Zusammenarbeit sei bisher sehr harmonisch und auch sehr zielorientiert verlaufen, was nun nach dem ersten Durchlauf der Spielorte beurteilt werden kann.

Große Zukunftsprobleme sah der Vorstand in der voraussichtlichen Entwicklung des Fußballnachwuchses. Hier bestehe ein immer geringeres Interesse der Kinder und Jugendlichen, sich aktiv in einer Mannschaft einzubringen.

Qualifizierte Ausbildung bieten

Der Jugendbericht von Oliver Tritschler schilderte anhand von konkreten Aufstellungen über Mannschaftstärken und deren Spielrundenumfang, wie stark sich die negative Entwicklung der letzten Jahre auswirke. Um dennoch eine qualifizierte Ausbildung und altersgerechte Leistungsvergleiche zu ermöglichen, habe sich der vom SV Dertingen mitgetragene Jugendfußballverein Dorfkickers 2010 mit Eichel und Kreuzwertheim zu einer Jugendspielgemeinschaft zusammengeschlossen.

AdUnit urban-intext2

Der Bericht des Schatzmeisters, der von Vorstand Robert Schirmacher vorgetragen wurde, zeigte eine solide Verwaltung der Einnahmen und eine maßvolle Ausgabenpolitik. Die Berichte der einzelnen Sparten wurden von den jeweiligen Leitern vorgetragen und stellten die Aktivitäten der einzelnen Abteilungen vor.

Der Bericht von Frank Breunig über die Tischtennisabteilung des Vereins zeigte bei der ersten Mannschaft eine positive Entwicklung, wobei es in der zweiten Mannschaft aktuell noch nicht in Richtung der gesteckten Ziele zeige. Der Bericht über die kürzlich vom SVD ausgerichtete Stadtmeisterschaft zeigte sehr gute Ergebnisse der Dertinger Zelluloidakrobaten.

Ehrungen und Wahlen

AdUnit urban-intext3

Die von den Vorsitzenden Frank Breunig und Robert Schirmacher vorgenommenen Ehrungen bestätigten die Treue der Mitglieder zum Verein. Diese wurden mit entsprechenden Urkunden und Vereinsanstecknadeln honoriert. Geehrt wurden für 15 Jahre Vereinsmitgliedschaft: Katrin Tritschler, Luca Gegenwarth, Anita Mathern, Sophia Schlör und Alin Köhler. Für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft: Franziska Baumann, Frank Breunig, Madita Diehm, Philip Diehm, Johanna Kloss, Georg Klüpfel, Richard Klüpfel, Sabina Klüpfel, Sophie Klüpfel, Edelinde Schlundt, Jürgen Volk, Felix Beuschlein, Erna Götzelmann, Vanessa Christ, Jessica Schulz, Stefanie Behringer, Maria Hörner und Tanja Scheuermann.

AdUnit urban-intext4

Für 200 Spiele in der Seniorenmannschaft wurden geehrt: Ralf Taege und Erich Meisner.

Es folgten die Wahlen unter Leitung von Erich Schulz. Gewählt wurden als Platzwart: Gerold Friedrich, Jürgen Seubert, Sebastian Strauss und Christopher Schulz, ausgeschieden ist Marc Strauß. Abgeordneter zum Stadtjugendring wurde Axel Diehm. Dem Wahlausschuss gehören künftig an: Jochen Hörner, Stefan Hörner, Karl Lenz, Marko Gegenwart, Frank Taege, ausgeschieden ist Peter Gludowatz, Erich Schulz und Jürgen Bischoff.

Für das Amt der beiden gleichberechtigten Vorsitzenden stellten sich Robert Schirmacher und Frank Breunig zur Verfügung, die beide einstimmig wiedergewählt wurden. In seinem Schlusswort bedankte sich der Vorstand bei den aus den Ämtern ausgeschiedenen Mitgliedern für den erbrachten Einsatz für den Verein und wünschte sich eine ebenso erfolgreiche Zusammenarbeit mit den neu Gewählten.

Weiter bedankten sich die Vorsitzenden für die rege Unterstützung aller Mitglieder und forderten sie auf, diese Unterstützung bei den künftigen Aufgaben nicht geringer werden zu lassen. Zumal der SVD nun nach einem Jahr Fußballabstinenz wieder Spielort der ersten Fußballmannschaft ist. Als Ansprechpartner für die Mithilfe bei der Bewirtung im laufenden Spielbetrieb nannten sie Nicole Bozza.

Im Rahmen der Generalversammlung des Sportvereins Dertingen wurden verdiente Mitglieder des Vereins von der Generalversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt. Besonders erfreut zeigte sich der Vorsitzende Axel Diehm über das hohe Maß an Engagement, das die nunmehr seit über 50 Jahren dem Verein angehörigen Ehrenmitglieder immer noch zeigen. Er betonte, dass es keine Selbstverständlichkeit sei, sich über solch lange Zeiträume aktiv in einen Verein einzubringen. Er empfahl den Mitgliedern dies zur Nachahmung.

Zu Ehrenmitgliedern wurden ernannt: Gerold Friedrich, Karl Lenz, Frieder Henke und Renate Müller, die leider an der Ernennung nicht teilnehmen konnte.