AdUnit Billboard
Energie - TFA Dostmann nimmt Photovoltaikanlage auf dem Dach des Unternehmens in Betrieb

Solaranlage deckt 40 Prozent des Strombedarfs

Von 
wei
Lesedauer: 
Die Photovoltaikanlage auf dem Dach der TFA Dostmann soll 40 Prozent des eigenen Stromverbrauchs decken. © TFA

Reicholzheim. Bei TFA Dostmann in Reicholzheim wurde jüngst eine Photovoltaikanlage (PV) in Betrieb genommen. Die 400 Hochleistungssolarmodule fanden Platz auf dem Flachdach des Firmengebäudes und bedecken rund 800 Quadratmeter Dachfläche. Die Anlage hat eine Leistung von 148 KilowattPeak, heißt es in einer Pressemitteilung.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Was das Unternehmen von der Sonnenenergie nicht selbst verbraucht, werde ins Stromnetz eingespeist. TFA Dostmann könne ungefähr 100 000 Kilowattstunden (kWh) des Stromes selbst nutzen und decke damit 40 Prozent des eigenen Stromverbrauchs ab. Die übrigen 50 000 kWh flössen ins allgemeine Netz. Damit würden bei TFA über 70 000 Kilogramm CO2 weniger pro Jahr emittiert.

„Wir sind uns sicher, dass nachhaltiges Wirtschaften der richtige Weg ist und von unseren Handelspartnern und Kunden auch geschätzt wird“, wird Geschäftsführer Axel Dostmann in der Pressemitteilung zitiert.

Auf Nachfrage der Fränkischen Nachrichten, teilte eine Sprecherin mit, dass sich die Anlage binnen sechs Jahren amortisieren würde. Die Investitionssumme liege im mittleren sechsstelligen Bereich.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Das Familienunternehmen produziert seit 1964 meteorologische Instrumente „Made in Germany“ in Reicholzheim und beschäftigt mittlerweile 115 Mitarbeiter. wei

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1