AdUnit Billboard
Ortschaftsrat - Ortsvorsteher Sebastian Sturm informiert über Schließung des Nahkaufs / Winzergenossenschaft lehnt Unterbringung in der Vinothek ab

Reicholzheim: Auf Lagerhausgelände soll neue Halle entstehen

Lesedauer: 

Reicholzheim. Der Reicholzheimer „Nahkauf“ von Peter Berberich wird zum Jahresende seine Pforten schließen (wir berichteten). Diese unerfreuliche Nachricht gab Ortsvorsteher Sebastian Sturm in der Ortschaftsratssitzung am Dienstag im Gemeindezentrum bekannt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Schon seit über 1,5 Jahren sei man mit Stadtplanung und Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung zum Thema Nahversorgung in Reicholzheim im Austausch. Es wurden zwei potenzielle Gebäude angeschaut und mit einem Investor gesprochen. Es habe zwar auch bereits Gespräche mit potenziellen Betreibern gegeben, man konnte aber bisher keinen gewinnen, so Sturm.

Ein Hauptproblem der Geschäfte sei das fehlende Personal. Jürgen Strahlheim von der Wirtschaftsförderung werde seine Kontakte nutzen, um die Gewinnung eines neuen Betreibers zu unterstützen. Auch für die in der Nahkauf-Filiale integrierten Postfiliale hatte man bisher keine Lösung gefunden. „Als einfachste und einzige Möglichkeit wurde die Vinothek der Winzergenossenschaft in Betracht gezogen. Diese lehnt dies jedoch kategorisch ab“, so Sturm.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

So sei man weiter auf der Suche. „Ideen sind gerne willkommen“, wandte er sich an die Bürger. Sturm wird Gespräche mit der Deutschen Post suchen und Möglichkeiten für Reicholzheim erörtern. Möglich wäre zum Beispiel ein Paketfach.

In der Sitzung wurde gefragt, warum die Zeder vor dem Gemeindezentrum gefällt wurde. Dazu wurde erklärt: „Nach der Sanierung innen, wollte man auch im Außenbereich eine kleine Neugestaltung vornehmen.“ Die zu hohe Zeder sei kein einheimischer Baum und höher als die Gebäude.

Durch ihre Fällung habe man die Sicht auf das Wappen am Gebäude wieder freigelegt. Das Pflanzbeet wurde neu mit bienenfreundlichen Stauden und Frühblühern angelegt. Dies sei bei weiterem Bestand der Zeder nicht möglich gewesen, denn der Baum habe Pflanzen das Wasser und Licht weggenommen. Als Ersatz wurden an der Tauber Obstbäume gepflanzt.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

In der Sitzung dankte Rat Markus Hüblein im Namen des Ortschaftsrat Sturm für die Arbeit im Jahr 2021. Neben der Zustimmung für mehrere private Bauvorhaben in Reicholzheim und Bronnbach wurde zudem einstimmig dem Bau einer Lager- und Produktionshalle auf dem ehemaligen Gelände des Lagerhauses zugestimmt. Sturm freute sich, dass die Fläche nach dem Rückbau des Lagerhauses wieder genutzt wird. Geplant ist eine Halle mit einer Größe von rund 45 mal 31 Meter und einer Traufhöhe von knapp sieben Metern.

Es werden rund 1220 Quadratmeter Produktionsfläche und etwa 100 Quadratmeter Bürofläche entstehen.

Die Beheizung erfolgt über eine Luftwärmepumpe, es wird eine Photovoltaikanlage installiert. Einig waren sich die Räte, dass die geplante Halle zu der bestehenden Halle der Firma Rekuplast passt. bdg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1