AdUnit Billboard
Neun Touren - Riesige Freude über gelungenes Projekt der Tourismusregion Wertheim GmbH

Neue Wanderkarte für Große Kreisstadt

Von 
kem
Lesedauer: 
Groß ist die Freude über die neue Wertheimer Wanderkarte bei Christiane Förster, Geschäftsführerin Tourismus Wertheim (Fünfte von rechts), ihren mit Mitarbeiterinnen, Bürgermeister Wolfgang Stein (Vierter von rechts) und den Ortsvorstehern. © Mattern

Lindelbach. „Über den Balkonen von Lindelbach“ am Wanderweg bei herrlichem Herbstwetter: Es konnte wohl keinen besseren Ort geben, um die neue Wanderkarte der Tourismusregion Wertheim GmbH vorzustellen. Darin aufgeführt sind neun Wanderwege in und um Wertheim.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Hier sind bekannte und neue Wege beschrieben“, nicht nur in Wertheim, sondern auch in den Ortschaften herum, erklärte Bürgermeister Wolfgang Stein. Außerdem seien deren Länge und der Schwierigkeitsgrad angegeben.

„Fränkische Toskana“

Seit der Pandemie sei man mehr in der Natur unterwegs. „Die Fränkische Toskana“, wie Stein die Region bezeichnete, biete neben der schönen Natur mit den Weinbergen auch gute Winzer mit gutem Wein und schöne Wirtschaften zum Einkehren. Abschließend dankte er Geschäftsführerin Christiane Förster und ihrem Team für das tolle neue Werbeprodukt.

„Die Wanderkarte ist ein Gemeinschaftsprodukt für die Große Kreisstadt Wertheim“, betonte Förster. Die Ortsvorsteher, die bei der Übergabe dabei waren, seien Ausdruck dafür. Wandern liege „voll im Trend“, und Corona habe das gefördert. Wertheim biete alles, was ein Urlauber braucht, um sich zu erholen: schöne Landschaften, Weinberge, zwei Flüsse, Wiesen und tolle Kulturdenkmäler. Die Wanderkarte sei aber nicht nur für Touristen gedacht, auch Einheimische werden neue Wege entdecken, versicherte Förster.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die Karte sehe zwar klein aus, aber es sei unglaublich, wie viel Arbeit darin stecke, betonte sie. Ihre Mitarbeiterinnen Nadine Hirschinger und Andrea Schlör seien alle Wege abgelaufen und haben die Schilder überprüft, ob sie der Qualitätsanforderung entsprechen. Auch Wegewart Willi Thanniger habe seinen Teil zum Gelingen des Projekts beigetragen. Neun Monate habe man für diese Wanderkarte benötigt, die in einer Auflage von 7500 Stück gedruckt wurde.

Die Karte kann ab sofort unter anderem bei der Touristeninformation erworben werden. Eine digitale Version könne man jetzt schon auf der Internetseite des Unternehmens outdooractive finden beziehungsweise gebe es über den QR-Code auf der Karte. Bei der Navigations-App komoot sei dies gerade in Vorbereitung, erklärte Christiane Förster. Mit diesem Produkt wolle man Werbung für einen Kurzurlaub oder einen Wochenendtripp machen und auf die schöne Region und das Wandern in Wertheim hinweisen.

Ergänzend dazu gibt es die Broschüre „Wandern durch die Tourismusregion in Wertheim, Freudenberg, Kreuzwertheim und Külsheim“. kem

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1