AdUnit Billboard
Tag der offenen Klosteranlage - Anlässlich des 800. Geburtstags des Altars wird am Sonntag, 1. Mai, ein umfangreiches Programm im und um das Kleinod im Taubertal geboten

Mit dem Shuttlebus kostenlos zum Kloster Bronnbach

Zum „Tag der offenen Klosterpforte“ am Sonntag, 1. Mai, setzt die Verkehrsgesellschaft Main-Tauber-Kreis kurzfristig einen kostenlosen Shuttlebus ein.

Von 
lra
Lesedauer: 
Viel geboten ist beim „Tag der offenen Klosterpforte am Sonntag, 1. Mai, auf dem Klosterareal in Bronnbach. Mit dem kostenlosen Shuttlebus kann bequem an- und abgereist werden. © VGMT/Thorsten Haas

Bronnbach/Main-Tauber-Kreis. Dieser pendelt zwischen dem ZOB in Tauberbischofsheim, dem Kloster Bronnbach und dem ZOB in Wertheim und hält in den Ortschaften an der Strecke. Der Fahrplan kann unter www.main-tauber-kreis.de abgerufen werden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Parkmöglichkeiten rund um das Kloster sind sehr eingeschränkt. Besucherinnen und Besucher sollten daher, den Shuttlebus oder die sonstigen Angebote des ÖPNV nutzen oder auch mit dem Fahrrad oder Motorrad anreisen. Vom Bahnhaltepunkt Bronnbach sind es nur wenige Gehminuten zum Kloster.

Der Bus hält direkt vor dem Kloster. Informationen zu den Fahrtzeiten der Tauberbahn gibt es unter www.westfrankenbahn.de, die Fahrzeiten der regulären Busse neben dem Shuttleservice unter www.vrn.de.

Anmeldung Newsletter "Mittagsnews"

Umfangreiches Programm

Vor 800 Jahren ist der Altar in der Klosterkirche Bronnbach geweiht worden. Dieses Jubiläum feiert der Landkreis bei dem „Tag der offenen Klosterpforte“. Alle Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, das Areal der früheren Zisterzienserabtei zu erkunden. Das Kloster samt Vinothek und Klosterladen sowie das Fraunhofer Institut, das Restaurant Orangerie – Hotel Kloster Bronnbach, die Schnapsbrennerei des Heimatvereins Reicholzheim, das Privatmuseum Sturm und die Patres der Heiligen Familie präsentieren sich und sorgen für ein abwechslungsreiches Programm.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Mehr zum Thema

„Tag des Dankes und des Lobes“

Festgottesdienst zum Jubiläum „800 Jahre Altarweihe” in der Klosterkirche Bronnbach

Veröffentlicht
Von
Heike von Brandenstein
Mehr erfahren
Vortragsabend

Vortrag in Bronnbach über das Leben eines Zeitzeugen der Badischen Revolution

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Es gibt eine Mal-Aktion im hinteren Abteigarten, Führungen durch das Kloster, das Fraunhofer-Institut bietet Vorträge und Führungen an. Die Schnapsbrennerei des Heimatvereins Reicholzheim kann besichtigt werden, ebenso das Privatmuseum Sturm und das Wasserkraftwerk. Auf dem oberen Parkplatz findet der Motorradgottesdienst statt. Der Musikverein Pülfringen unterhält im Abteigarten, im Wirtschaftshof steht der Eis-Truck von Eis-Bender aus Creglingen und es gibt eine Spielstraße für Kinder, organisiert von der Sportjugend Main-Tauber-Kreis. Die Patres der Heiligen Familie öffnen ihre Wohnräume und für das leibliche Wohl sorgt das Restaurant Orangerie – Hotel KlosterBronnbach. lra

Thema : 800 Jahre Altarweihe Kloster Bronnbach

  • Wertheim Kloster Bronnbach: Architektur geprägt von Schlichtheit mit ein klein wenig Bauzier

    Ein Baumeister ist nicht bekannt. Vielmehr entstand Kloster Bronnbach in 60 bis 70 Jahren im romanischen Stil mit einem Hauch von Gotik. Das zumindest verdeutlichte Privat-Dozent Dr. Johannes Sander bei seinem Vortrag im Archivverbund.

    Mehr erfahren
  • Wertheim Besucherströme entdeckten Bronnbach beim "Tag der offenen Klosterpforte"

    Auf Entdeckungsreise konnte am Sonntag gehen, wer sich am Tag der Arbeit nach Bronnbach aufmachte. Beim „Tag der offenen Klosterpforte“ wurden Türen geöffnet, die sonst verschlossen sind.

    Mehr erfahren
  • „Tag des Dankes und des Lobes“ Festgottesdienst zum Jubiläum „800 Jahre Altarweihe” in der Klosterkirche Bronnbach

    Auf den Tag genau vor 800 Jahren wurde der Altar in der Bronnbacher Klosterkirche geweiht. Feierlich zelebrierte deshalb Dr. Dr. Christian Würtz, Weihbischof der Erzdiözese Freiburg, den Festgottesdienst, an dem auch Innenminister Thomas Strobl teilnahm.

    Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1