Würdigung - Durch sein Engagement erwarb sich der geschäftsführende Vorsitzende des TSC Gelb-Blau Wertheim große Wertschätzung Manfred Preuß wurde mit der Stadtmedaille in Bronze geehrt

Lesedauer: 

Für seine Verdienste rund um den Tennis- und Skiclub Wertheim erhielt Manfred Preuß (links) von Oberbürgermeister Mikulicz (rechts) die bronzene Stadtmedaille.

© TSC

Als Überraschungsgast der Hauptversammlung des TSC Gelb-Blau Wertheim ehrte Oberbürgermeister Stefan Mikulicz den Vorsitzenden des Clubs Manfred Preuß.

AdUnit urban-intext1

Hofgarten. Mit diesem Gast hatte der geschäftsführende Vorsitzende des TSC Gelb-Blau Wertheim nicht gerechnet, als er die Hauptversammlung des Vereins im Clubheim eröffnete. Dass Oberbürgermeister Stefan Mikulicz gekommen war, um ihn mit der Stadtmedaille in Bronze auszuzeichnen, war nur einem kleinen Kreis von Eingeweihten bekannt. Manfred Preuß gehörte nicht dazu, umso größer war dementsprechend die Überraschung.

Viel zu verdanken

In seinem Grußwort ging Mikulicz zunächst auf die "bedeutende Vergangenheit" des Vereins ein, der 2020 sein 100-jähriges Bestehen feiert. Insbesondere nach dem Zweiten Weltkrieg sei es gelungen, die einst elitäre Sportart Tennis für breitere Bevölkerungsschichten zu öffnen. "Die Vorstände des früheren TC, des heutigen TSC, haben alles richtig gemacht", würdigte der Oberbürgermeister deren Anstrengungen. Der Tennis- und Skiclub strahle weit über die Grenzen der Stadt hinaus und werde für das, was er erreicht habe, von vielen bewundert.

Seit 2005 ist Manfred Preuß geschäftsführender Vorsitzender des Vereins. Sein kaufmännisches Geschick habe er ganz selbstverständlich auch hier eingebracht und stets dabei die Weiterentwicklung des TSC im Blick behalten. Der Verein verdanke ihm viel. "Manfred Preuß sorgt mit dafür, dass die Mitglieder sich auf den Plätzen und darum herum immer wohlfühlen können", sagte Mikulicz.

AdUnit urban-intext2

In der Zusammenarbeit mit der Stadt zeichne der Geehrte sich als kompetenter und absolut verlässlicher Gesprächspartner aus. Durch sein Engagement, gepaart mit seinem aufgeschlossenen, stets freundlichen Wesen habe er sich große Wertschätzung erworben.

Mit der Auszeichnung mit der Stadtmedaille in Bronze verband OB Mikulicz die Hoffnung, dass Preuß dem Verein - gerade auch im Hinblick auf das 2020 anstehende Jubiläum - noch lange erhalten bleibe. Dass dies die Mitglieder genauso sahen, bewies der Beifall der zahlreichen Anwesenden nach der Ehrung. tsc