AdUnit Billboard
VHS-Kino - „Gaza Mon Amour“ am Dienstag, 12. Oktober, 18.30 Uhr und Mittwoch, 13. Oktober, 20.30 Uhr

Komödie über den Alltag im Roxy Wertheim

Von 
af
Lesedauer: 
Issas (Salim Dau) Herz gehört Siham (Hiam Abbass), die allerdings mit ihrer Art alle Verehrer in die Flucht schlägt. © Alamode Film

Wertheim. Im Vhs-Kino gibt es diese Woche eine charmante Komödie, die im Gazastreifen handelt, über einen älteren Fischer, der nach Jahren der stillen Beobachtung endlich seiner großen Liebe seine Gefühle offenbaren will.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mit 60 Jahren ist Issa (Salim Dau) noch immer Junggeselle und lebt ein beschauliches, aber auch einsames Leben im Hafen von Gaza. Nachts fischt er in den erlaubten Gewässern, weil er nie eine Lizenz bekam, um tagsüber seinem Handwerk nachzugehen. Doch mit einfachen Mitteln verdient er sein Geld, beweist jedoch auf dem Markt kein nötiges Geschick beim Verkauf. Er hat ein zu großes Herz, das er längst einer Auserkorenen geschenkt hat, mit der er jedoch kaum ein Wort gewechselt hat.

Mehr zum Thema

Die wichtigsten News des Tages

FN Mittags Newsletter - Jetzt anmelden!

Mehr erfahren

Siham (Hiam Abbass) arbeitet als Schneiderin und Verkäuferin auf dem Markt und lebt seit Kurzem erneut mit ihrer erwachsenen wie geschiedenen Tochter zusammen. Ihre ablehnende Art hat längst andere Interessierte vergrault, nicht so Issa, der sich bereits mit der stillen Betrachtung seiner Angebeteten zufrieden zeigt.

Eines Nachts macht Issa einen großen Fang. Eine alte Bronze-Statue des Gotts Apollo geht ihm ins Netz, das Relikt kann er nur mit Mühe an Land ziehen. Dabei macht er eine prekäre Entdeckung: Die Statue von Apollo hat ein erigiertes Glied. Beim Transport kippt die Statue jedoch nach vorn und ausgerechnet der Penis bricht.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die Sittenpolizei des Gaza-Streifens bekommt von dem Fund Wind. Issa muss nun all seinen Mut zusammenbringen, um Siham endlich seine Gefühle zu offenbaren, bevor er in die Fänge der Behörden gelangt…

Teils auf wahren Ereignissen basierend, entstand die Geschichte von „Gaza Mon Amour“ inmitten des palästinensischen autonomen Gebiets.

Die Zwillingsbrüder und Regisseure Arab und Tarzan Nazzer hatten das Ziel, eine einfache Geschichte über den harten Alltag im Gazastreifen zu erzählen. Tatsächlich wurde 2014 eine Apollo-Statue aus dem Meer gefischt, was jedoch anschließend mit der Statue geschah, weiß niemand. Gerüchten zufolge wurde sie bei einem Luftangriff zerstört. af

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1