AdUnit Billboard
Klinikum Main-Spessart

Klinikum geprägt

Dr. Kestel seit 25 Jahren Chefarzt

Lesedauer: 
Für 25 Jahre als Chefarzt am Klinikum Main-Spessart in Lohr am Main geehrt: Dr. Walter Kestel. © Anja Hildenbrand

Lohr am Main. Der September dieses Jahres ist für den Chefarzt der Inneren Medizin I - Gastroenterologie, Onkologie und Infektiologie, Dr. med. Walter Kestel, ein besonderer. Vor einem Vierteljahrhundert begann der erfahrene Mediziner als Chefarzt am Klinikum Main-Spessart. Darüber hinaus war er zwölf Jahre Ärztlicher Direktor und ist seit 2016 stellvertretender ärztlicher Direktor.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

1997 trat er seinen Dienst als Chefarzt der Inneren Medizin an. Zu diesem Zeitpunkt gab es am Klinikum nur eine Abteilung in diesem Bereich. Erst 2016 teilte sich die Fachabteilung zum einen in die Bereiche Gastroenterologie, Onkologie und Infektiologie und zum anderen in die Kardiologie und Intensivmedizin auf. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt dabei in der Onkologie.

Die Abteilung in ihrer heutigen Form leitet Kestel seit 2019 im Co-Chefarztmodell mit Dr. med. André Ragheb. Ein solches Teammodell ist am Lohrer Krankenhaus einzigartig.

Mehr zum Thema

Entscheidung gefallen

Klinik kostet 157 Millionen Euro

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Der gebürtige Ochsenfurter studierte von 1977 bis 1984 Humanmedizin an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg. Nach dem Wehrdienst und verschiedenen Stationen im Krankenhaus Bad Mergentheim und dem Universitätsklinikum Würzburg folgte 1987 die Promotion. Im Anschluss an die Anerkennung des Facharztes für Innere Medizin und des Teilgebiets der Gastroenterologie wirkte der Mediziner dann als leitender Oberarzt am Klinikum Aschaffenburg worauf die Chefarztanstellung am Klinikum Main-Spessart folgte.

Während der bisherigen 25 Jahre am Klinikum nahm Kestel weitere Funktionen zusätzlich zur Chefarztposition an. So war er zehn Jahre standortübergreifend auch am Krankenhaus Marktheidenfeld chefärztlich tätig. Zwölf Jahre bekleidete er das Amt des Ärztlichen Direktors und war so als Mitglied des Direktoriums Verantwortlicher für alle Ärzte des Klinikums. Dem derzeitigen Ärztlichen Direktor PD Dr. med. Jörn Maroske steht er, wie bereits seinem Vorgänger Dr. med. Matthias Schneider, als Stellvertreter zu Seite. Zudem führt er als Ärztlicher Leiter das Zentrallabor des Hauses.

Ein wichtiger Moment seines Wirkens am Klinikum Main-Spessart war für den Walter Kestel sicherlich die Zentralisierung der Krankenhausstandorte an einem gemeinsamen Standort in Lohr. Bereits vor der Entscheidung durch den Kreistag plädierte er im Jahr 2004 in seiner Funktion für die Zusammenarbeit der damaligen, für sich eigenständigen, Krankenhäuser. Dabei prägte er auch den heutigen Unternehmensnamen „Klinikum Main-Spessart“.

Klinikreferent René Bostelaar bedankte sich stellvertretend für das gesamte Klinikum Main-Spessart für die langjährige Treue und den Einsatz: „Dr. Kestel hat viel an unserem Klinikum bewegt, das Haus und die Gesundheitsversorgung im Landkreis maßgeblich geprägt.“

Auch der ehemalige Klinikreferent und Vorsitzender des Fördervereins für das Klinikum Main-Spessart, der viele Jahre gemeinsam mit dem Jubilar am Eigenbetrieb tätig war, würdigt die Leistungen des Mediziners und langjährigen Ärztlichen Direktors: „Dr. Kestel war bei allen Entscheidungen, Veränderungen und Entwicklungen in meiner Amtszeit, aber auch darüber hinaus, stets ein großer Unterstützer und Fels in der Brandung.“

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1