260.000 Euro vermisst

Kämmerer findet Geld für Burg Wertheim

Fördermittel aus Berlin trafen nicht ein, aber für die Sanierung der alten Mauern wird ein verborgener Schatz gehoben.

Von 
Gerd Weimer
Lesedauer: 
ASCII © Gerd Weimer

Wertheim. Bekanntermaßen ging die Stadt bei der Vergabe der Bundesfördermittel für die Sanierung der Burg leer aus . 260 000 Euro aus Berlin waren im Wirtschaftsplan 2023 des Eigenbetriebs eingeplant.

Wie Bürgermeister Wolfgang Stein dem Gemeinderat berichtete, könne die Lücke teilweise mit Rückstellungen aus dem Jahr 2022 geschlossen werden. Die noch fehlenden 80 000 Euro habe Kämmerer Dieter Friedlein „im Haushalt gefunden“. Die Sanierungsmaßnahmen könnten also vollzogen werden.

Wie genau der Kämmerer das Geld gefunden hat, werde bei der Verabschiedung des Haushaltes in der Dezember-Sitzung des Gemeinderats erklärt, sagte OB Markus Herrera Torrez. Den im Betriebsausschuss bereits gebilligten Wirtschaftsplan verabschiedete der Gemeinderat einstimmig. wei

Mehr zum Thema

Eigenbetrieb Burg

Sanierung der Burg Wertheim kostet fast 900 000 Euro

Veröffentlicht
Von
wei
Mehr erfahren
Bundeshaushalt

Bundesregierung hat kein Geld für Wertheimer Burg und Boxberger Orgel

Veröffentlicht
Von
Heike Barowski
Mehr erfahren
Burg

Weißer Turm in marodem Zustand

Veröffentlicht
Von
Gerd Weimer
Mehr erfahren

Redaktion Reporter Wertheim

Mehr zum Thema

Preiskalkulation und Wirtschaftsplan Abwassergebühren steigen

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Boxberger Gemeinderat tagte Boxberg erzielte Rekordüberschüsse bei den Steuereinnahmen 2021

Veröffentlicht
Mehr erfahren