Comedy - Neues Programm „Der Staats-Trainer“ Ingo Appelt im Autokino zu Gast

Von 
stv
Lesedauer: 

Wertheim. Ingo Appelt tritt am Donnerstag, 18. Juni, um 21 Uhr im Autokino Wertheim auf. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, präsentiert der Comedian ein „Best of“ und Auszüge aus seinem neuen Programm „Der Staats-Trainer!“ Nörgler oder Miesepeter haben hier Sendepause.

Der Comedian Ingo Appelt tritt am Donnerstag, 18. Juni, im Wertheimer Autokino auf. © Veranstalter
AdUnit urban-intext1

Ob Männer- oder Frauenthemen, das Programm des Kabarettisten bietet quasi eine Therapiesitzung für ganz Deutschland – immer getreu nach Appelts Motto: „Alles scheiße – Laune super!“

Seit über 25 Jahren steht der in Essen geborene Ingo Appelt als Comedian auf der Bühne. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er ab dem elften Lebensjahr in Würzburg. 1982 absolvierte Appelt zunächst eine Ausbildung zum Maschinenschlosser, bevor er ein paar Jahre später in die Comedy-Branche wechselte. Seinen Durchbruch hatte er in den Neunzigern bei Sendungen wie dem „Quatsch Comedy Club“ und „RTL Samstag Nacht“. Als Moderator oder Comedian war er schon in zahlreichen Filmen oder TV-Formaten, wie den „Freitag Nacht News“, „Nuhr im Ersten“ oder „Verstehen Sie Spaß“ zu sehen und stand mit Live-Tourneen wie „Männer muss man schlagen!“ oder „Besser… ist besser!“ auf den Bühnen des Landes.

Zweckoptimismus gegen Nörgelei

In seinem aktuellen Live-Programm „Der Staats-Trainer!” will Ingo Appelt das Geheimrezept gegen die deutsche Depression gefunden haben: „Es gibt so lange auf die Zwölf, bis die Sonne wieder scheint. Schmerzen werden weggelacht.“

AdUnit urban-intext2

Als sogenannter „Ingo für Deutschland“ geht Appelt mit Wahrheit und Zweckoptimismus gegen Miesepetrigkeit oder Nörgelei vor. Frauen- und Männerthemen stehen hier gleichermaßen unter Gag-Beschuss: Männer, weil sie über Wetter und Wirtschaftslage, über Kinder und Klima, über Fußball und Vatersein klagen. Und die die Damen, weil sie sich über schwache Männer genauso beschweren wie über rücksichtslose Machos.

Ingo Appelt spricht für alle – alle Überforderten und Unterbezahlten, alle Angestrengten und Ausgebeuteten. Für alle, die ohne Videotutorial nicht mal mehr eine Dose vorgekochte Nudeln aufkriegen, keine gerade Tapetenbahn an die Wand geklebt bekommen und deren Hunde zuhause längst das Kommando übernommen haben. stv