Bildung - Wegen der Pandemie gibt es keine Hospitationen für interessierte Schüler / Termine können telefonisch oder per Mail vereinbart werden Info-Veranstaltungen entfallen – Gemeinschaftsschule bietet Eltern Einzelgespräche an

Von 
pm
Lesedauer: 

Wertheim. Der Übergang von der Grundschule zu den weiterführenden Schulen muss in diesem Jahr unter erschwerten Bedingungen stattfinden. Aus Pandemiegründen kann die Gemeinschaftsschule Wertheim die geplanten Informationsveranstaltungen genauso wenig durchführen wie Hospitationen im Unterricht. Aus diesem Grund bietet die Schulleitung Einzelgespräche unter Einhaltung der Hygienebestimmungen für interessierte Familien, Eltern und Kinder nach Terminvereinbarung an.

AdUnit urban-intext1

In der Gemeinschaftsschule können die Schüler auf allen drei Niveaustufen nach den Bildungsstandards aller Schularten, also Haupt-, Realschule und Gymnasium lernen. Dabei sollen die Schüler möglichst individuell gefördert werden. Entsprechend führt die Bildungseinrichtung zu denselben Abschlüssen wie die anderen Schularten. Hauptschulabschluss nach Klasse 9 oder 10, Realschulabschluss nach Klasse 10. Schüler, die in der 10. Klasse auf gymnasialen Niveau arbeiten, können auf die Oberstufe eines Gymnasiums wechseln.

Wer sich über die das Schulkonzept der Gemeinschaftsschule informieren möchte, kann sich zu einem persönlichen Informationsgespräch anmelden und einen Termin vereinbaren.

Die Anmeldung kann per Mail: poststelle@gms-wertheim.schule.bwl.de oder per Telefon (09342/918660) erfolgen. Gegebenenfalls können Interessenten ihre Kontaktdaten auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, die Schule ruft zurück. Weitere Informationen kann man auch auf der Homepage www.gms-wertheim.de erhalten.

AdUnit urban-intext2

Auch der Anmeldezeitraum für die neuen Fünftklässler wurde erweitert. Die Anmeldung findet in diesem Jahr am 8. und 9. März 2021 von 9 bis 14 Uhr, am 10. März von 90 bis 15 Uhr und am 11. März von 9 bis 16:30 Uhr statt.

Zur Anmeldung sollten folgende Unterlagen mitgebracht werden: Geburtsurkunde (Stammbuch), von der Grundschulempfehlung die Blätter 3 und 4, ein Passbild für den Schülerausweis, bei Fahrschülern aus Baden-Württemberg ein weiteres Passbild für das MAXX-Ticket, den Impfausweis zum Nachweis der Masernimpfung. Kopie des Familienpasses falls vorhanden (Mittagessen wird bezuschusst), von den Schülern aus Bayern wird eine Bestätigung der Grundschule über den Besuch der Klasse 4 oder eine Kopie der Information über den Leistungsstand (Halbjahresinformation) benötigt. Falls Eltern an diesen Terminen keine Zeit haben, können andere Termine telefonisch vereinbart werden. Wer die Anmeldung nicht in Präsenz vornehmen möchte, kann mit der Schule einen anderen Modus vereinbaren. pm