Konfirmation - Jugendliche in Wertheimer Gemeinden in Kreis der Erwachsenen aufgenommen In diesem Jahr ist alles anders

Von 
nads
Lesedauer: 
Die jungen Leute aus Kembach, Dietenhan und Dertingen werden wohl noch sehr lange an ihre Konfirmation denken, denn sie fand unter ganz besonderen Umständen statt. © Nadine Schmid

Dertingen. Alles ist etwas anders bei der diesjährigen Konfirmation in Dertingen – angefangen mit dem Termin. Eigentlich sollten die neun Jugendlichen aus Dertingen, Kembach und Dietenhan als Achtklässler am 29. März in die Gemeinschaft der erwachsenen Gläubigen aufgenommen werden.

AdUnit urban-intext1

Durch Corona hat sich das auf den Tag vor dem Beginn ihres neunten Schuljahrs verschoben. Außerdem wurde die Gruppe aufgeteilt. Für die fünf Konfirmanden aus Dertingen fand der Gottesdienst um 9.30 Uhr statt, für die aus Kembach und Dietenhan um 11 Uhr. Eingeladen waren, wie Pfarrer Bernhard Ziegler berichtet, lediglich die engsten Angehörigen. Alle Besucher mussten sich vorher anmelden. Auf Grund dessen wurde ein Sitzplan erstellt. Anders ist auch, dass es einen reiner Einsegnungsgottesdienst ohne spezielles Konfirmationsthema gibt. Im Mittelpunkt steht der vorgegebene Bibeltext des Sonntages. Eigentlich wird immer noch ein thematischer Gottesdienst im Vorfeld gehalten, dieser fiel dieses Jahr weg. Ziegler ist aber froh, dass die Vorbereitung inklusive der Adventsfreizeit gemeinsam mit Bettingen noch normal stattfinden konnte.

Obwohl oder vielleicht gerade weil diese Konfirmation etwas anders war, wird sie den Konfirmanden und ihren Familien sicher in guter Erinnerung bleiben. nads