Judo - Beim Falterturm-Turnier in Kitzingen auf Platz drei gelandet Höcherls Bilanz blieb fast makellos

Von 
jotef
Lesedauer: 

Tauberbischofsheim. Beim traditionellen Falterturm-Turnier für die Altersklasse U15 konnte die einzige Teilnehmerin Anna-Lena Höcherl von der Judo-Abteilung des TSV Tauberbischofsheim eine fast makellose Bilanz nachweisen.

Anna-Lena Höcherl bestätigte beim Falterturm-Turnier U15 in Kitzingen ihre gute Form. © Joachim Fels

Guten Start erwischt

AdUnit urban-intext1

Dieser Judowettbewerb ist als Breitensportveranstaltung ausgeschrieben für alle Kämpferinnen aus dem Bayerischen Judo-Verband und als Einladungsturnier.

In erster Linie geht es bei diesem Turnier darum, dem Judo-Nachwuchs Kampferfahrung zu geben, und deshalb ist es mit „höchstens Grüngurt“ gedeckelt.

Die TSV-Orangegurtträgerin erwischte gleich einen guten Start in der Gewichtklasse bis 33 Kilogramm. Ohne weiteres kam sie bis ins Halbfinale.

AdUnit urban-intext2

Dann allerdings ereilte sie die erste und einzige Niederlage des Tages gegen die spätere Turniersiegerin Annika-Anni Kast von Jahn Nürnberg. Im darauffolgenden wichtigen Kampf um die Bronzemedaille ging die TSV-Kämpferin gegen Mathilda Lauber von der DJK Ensdorf wieder als Siegerin von der Matte. Sie holte damit die gleiche Platzierung wie im vergangenen Jahr.

Für Anna-Lena Höcherl war dies zugleich im Sportjahr 2018 schon der vierte Podestplatz. jotef