Städtetag - Arbeitsgemeinschaft tagte zum Thema Kinderbetreuung Gute frühkindliche Bildung

Lesedauer: 

Wertheim. Kommunale Führungskräfte aus dem ganzen Land trafen sich am Mittwoch zur Tagung der Arbeitsgemeinschaft (AG) Kinderbetreuung des Städtetags Baden-Württemberg in Wertheim. Bürgermeister Wolfgang Stein hieß die Teilnehmer im Sitzungssaal des Rathauses Willkommen.

Die Entwicklung der frühkindlichen Bildung stand auf dem Plan.

© DPA
AdUnit urban-intext1

Die frühkindliche Bildung und Betreuung gehört seit vielen Jahren zu den Leitthemen der Politik. Eine gute Kooperation der Kommunen mit der Landesregierung ist Voraussetzung für die Umsetzung der vorgegebenen Ziele. Die AG Kinderbetreuung unterstützt sie dabei. Rund 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Baden-Württemberg kamen zum kommunalen Dialog zusammen.

Bereits am Vorabend der Tagung gab es bei einem "Kamingespräch" auf der Wertheimer Burg Gelegenheit zum Austausch mit dem Staatssekretär im Kultusministerium Baden-Württemberg, Volker Schebesta MdL.

Die Tagung stand unter Leitung von Benjamin Lachat, dem zuständigen Referenten des Städtetags. Auf der Agenda stand neben dem von der Landesregierung angekündigten Pakt für gute Bildung und Betreuung auch die Qualitätsentwicklung der frühkindlichen Bildung. Informiert wurde über den aktuellen Stand der Verwaltungsvorschrift zu den Investitionen für die Kinderbetreuung.

AdUnit urban-intext2

Die Teilnehmer beschlossen im Verlauf der Tagung ein von der AG Kinderbetreuung ausgearbeitetes Papier zum Thema Inklusion und sprachen sich für die Umbenennung ihrer Arbeitsgemeinschaft in AG Frühkindliche Bildung aus.

Die Arbeitsgemeinschaft tagt zweimal im Jahr, jeweils in einer anderen Stadt. Der zuständige Abteilungsleiter Uwe Schlör-Kempf hatte für die Herbsttagung eine Einladung der Stadt Wertheim ausgesprochen und die federführende Organisation übernommen. stv