Stiftskirche - Musiktheater des Kinder- und Jugendchors „Geheimnis der Kathedrale“

Lesedauer: 
Mit roter Mütze ist der Junge den Böse-wichten auf der Spur. © Dominik Schultheiss

Wertheim. Der Kinder- und Jugendchor der Stiftskirche Wertheim bringt ein spannendes Musiktheater auf die Bühne seiner Heimatkirche. In einer fränkischen Stadt um das Jahr 1500 wird eine neue Kathedrale errichtet. Bischof Erhardius treibt den Bau mit Macht voran und bittet die Bürger um immer mehr Spenden. Derweil träumt er mit seinem Kumpanen Magister Conradus von einem schönen Leben in Rom. Doch der Junge mit der roten Mütze kommt den beiden Bösewichten auf die Spur.

AdUnit urban-intext1

Das „Geheimnis der Kathedrale“, ein Musiktheater für Kinder- und Jugendchor, Solisten und Instrumentalensemble, stammt ursprünglich aus Schwäbisch Hall vom Kantorenehepaar Kurt Enßle und Ursl Belz-Enßle, das dort seit 25 Jahren eine große Singschule betreibt. Bezirkskantorin Katharina Wulzinger, Leiterin des Kinder- und Jugendchores der Stiftskirche Wertheim, arbeitete nach ihrem Studium dort. Das Lehrjahr war Initialzündung für die eigene Arbeit im Kinder- und Jugendchorbereich.

Seit Januar haben im Wertheimer Stiftshof 39 Sängerinnen und Sänger des Kinder- und Jugendchors der Stiftskirche Wertheim das Musiktheater mit Chor- und Sologesang einstudiert. Mit der Regisseurin Gundula Schmitt aus Köln, die beim Musical „Joseph“ in Wertheim letztes Jahr Regie führte, probte der Chor an drei Wochenenden. Das Instrumentalensemble, das den Chor begleitet, besteht zum großen Teil aus Lehrern der Musikschule Wertheim.

In der Kulisse der Stiftskirche Wertheim wird am Sonntag, 24. März, um 17 Uhr das Musiktheater bei freiem Eintritt aufgeführt. Kinder haben in den vorderen Reihen reservierte Plätze. Ab 16 Uhr wird der Stiftskirchplatz mit den Steinmetzen Valerian und Thomas Wulzinger in eine „Bauhütte“ verwandelt.