AdUnit Billboard
Pandemie - Verstärkte Kontrollen im Main-Spessart-Kreis / Mehrere Verwarnungen ausgesprochen

Gaststätten im Fokus

Lesedauer: 
In den vergangenen Tagen kontrollierte das Ordnungsamt des Landratsamts zusammen mit Polizeibeamten die Einhaltung der Corona-Regeln in Gaststätten, Einzelhandel und Innenstädten, wie hier in Lohr. © landratsamt

Main-Spessart-Kreis. In diesen Tagen kontrolliert die Polizei im Main-Spessart-Kreis verstärkt die Einhaltung der Corona-Regeln. Sie leistet damit Amtshilfe für das Landratsamt. „Die Zusammenarbeit mit den Polizeiinspektionen klappt hervorragend“, so Peter Baumbach vom Sachgebiet Sicherheit- und Gesundheitsrecht.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Am Mittwoch und Donnerstag begleiteten er und seine Kollegen die Polizeibeamten. Im Fokus standen Restaurants und Kneipen, aber auch Betriebe, die körpernahe Dienstleistungen anbieten. „Es geht vor allem darum, Präsenz zu zeigen und aufzuklären“, so Peter Baumbach, Kontrolleur für Gewerbe- und Gaststättenrecht. „Wir sind keinem Verdacht nachgegangen, sondern haben lediglich Stichproben durchgeführt“, erklärte Baumbach.

Sie überprüften etwa, ob die FFP2-Maskenpflicht in geschlossenen Räumen eingehalten wurde – Ausnahmen gibt es für Beschäftigte während ihrer Tätigkeit nur im Rahmen arbeitsschutzrechtlicher Bestimmungen. Die Maskenpflicht entfällt für Personal im Kassen- und Thekenbereich, wenn durch Schutzwände ein zuverlässiger Infektionsschutz gewährleistet ist. Zu kontrollieren waren außerdem die Zugangsbeschränkung durch die 2G-Regel in der Gastronomie oder die Kontaktdatenerfassung in Betrieben, die körpernahe Dienstleistungen erbringen.

In Lohr haben sie sieben Gaststätten und vier Lebensmittelgeschäfte besucht. Zu beanstanden gab es dort nichts, alle hätten sich kooperativ gezeigt, resümierte Baumbach. „Wir wurden auch von mehreren Bürgerinnen und Bürgern angesprochen, die Fragen zur Terminbuchung im Impfzentrum hatten.“ Sie hätten allesamt die Präsenz der Beamten in der Innenstadt gelobt.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Am Mittwoch standen Kontrollen in Gemünden, Karlstadt, Arnstein und Zellingen an. In zwei Spielhallen und einem Lebensmittelhandel musste das Personal auf geltende Regelungen hingewiesen werden, in einem Imbiss ein Gast auf die FFP2-Maskenpflicht. Sie erhielten jeweils Verwarnungen.

Ob Masken getragen werden, wird weiterhin stichprobenartig in den Folgetagen durch die Polizei kontrolliert. Bei der Kontrolle in Gemünden achteten Florian Hoh vom Landratsamt und die Polizeibeamten insbesondere darauf, dass die G-Regeln eingehalten wurden.

„Wir haben keine Verstöße festgestellt“, stellt Florian Hoh zufrieden fest. Ihm war positiv aufgefallen, dass Geschäftsinhaber, Filialleiter oder Bedienstete durchweg Verständnis für die intensiven Kontrollen hatten.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1