Festgottesdienst - Jubelkonfirmation ruft Erinnerungen wach Für weiteren Weg gesegnet

Von 
rh
Lesedauer: 
Die Jubilare mit Pfarrer Bernhard Ziegler im Altarraum der Wehrkirche. © Hörner

Dertingen. Die ehemaligen Konfirmanden trafen sich am Sonntagmorgen vor der Sakristei der Wehrkirche in Dertingen zum Festtag ihrer Jubelkonfirmation. Nach einem Gebet von Pfarrer Bernhard Ziegler zogen die Konfirmandenjahrgänge von 1954 und 1969 gemeinsam mit dem Geistlichen und den Kirchenältesten in die festlich geschmückte Kirche ein. Pfarrer Bernhard Ziegler begrüßte am Sonntag „Rogate“ die Gemeinde, besonders aber die Jubelkonfirmanden, die hier und in der Umgebung ihre Heimat haben und auch die von weither, etwa aus dem Schwarzwald, Holland und den USA, angereist waren, um in ihrer Heimatkirche den Festtag mit einem Gottesdienst zu feiern. Die Teilnehmer wurden für ihren weiteren Lebensweg von Pfarrer Ziegler vor dem heiligen Abendmahl gesegnet.

AdUnit urban-intext1

Nach der Predigt wurden die Konfirmandensprüche jedes einzelnen von der Kirchenältesten Katja Link vorgelesen. Am Schluss des Gottesdienstes bekam jeder Teilnehmer eine Urkunde mit seinem Konfirmandenspruch als Erinnerung an den Jubeltag.

Die eiserne Konfirmation (65 Jahre) feierten: Renate Zimmermann, geborene Sinnhold, und Ursula Zimmermann, geborene Sinnhold. Zum Kreis der goldenen Konfirmation (50 Jahre) gehörten: Horst Diehm, Siegfried Friedrich, Frieder Henke, Karl Lenz, Rosemarie Fröse, Edith Häfner, geborene Schäfer, und Angelika Mattern, geborene Diehm. Zum Mittagessen fanden sich die Jubilare mit ihren Partnern im Gasthaus „Zum Löwen“ ein. Anschließend ging man auf den Friedhof, um den bereits verstorbenen Konfirmanden zu gedenken. Mit einem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen, bei dem es viel zu erzählen gab, klang der Festtag aus. rh