AdUnit Billboard
Fernverkehr - Nach längerer Pause können Fahrgäste zunächst zweimal pro Tag in Bettingen zusteigen

Flixbus steuert wieder Almosenberg an

Lesedauer: 
Jetzt wieder ans Fernbusnetz angeschlossen: die Haltestelle „Kreisverkehr Almosenberg“. © Stadt Wertheim

Bettingen. Flixbus bindet Wertheim nach längerer Pandemiepause ab Donnerstag, 8. Juli, wieder an das weit verzweigte Fernbusnetz an. Dies teilt die Stadtverwaltung mit. Die grünen Busse halten demnach an der im Dezember neu geschaffenen Haltestelle „Kreisverkehr Almosenberg“. Damit haben die Wertheimer wieder Zugang zu relativ erschwinglichen Fernreisen. Ziele auf der Linie 084 sind zunächst Essen, Düsseldorf, Leverkusen, Köln, Frankfurt, Erlangen, Nürnberg und Prag.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Abfahrten finden aktuell donnerstags bis dienstags bis zu zweimal pro Tag und Richtung statt. Flixbus plant, die Frequenz zu erhöhen und die Verbindung täglich anzubieten. Die erste Abfahrt ist am Donnerstag, 8. Juli, um 16.15 Uhr in Richtung Essen. Flixbus-Pressesprecher Sebastian Meyer sagte laut Pressemitteilung: : „Wir freuen uns sehr über die Wiederaufnahme Wertheims in unser Netz. Mit der Haltestelle ,Kreisverkehr Almosenberg’ finden Reisende eine optimale ÖPNV-Anbindung vor.

Auch Wirtschaftsförderer Jürgen Strahlheim ist laut Stadtverwaltung froh über den Neustart von Flixbus in Wertheim: „Dass die grünen Busse Wertheim wieder anfahren, bringt ein weiteres Stück Normalität zurück in die Stadt. Wir freuen uns auf die angekündigte Erhöhung der Frequenz der Fahrten.“

Der Fernbus sei weiterhin das umweltfreundlichste Verkehrsmittel. Eine 2020 veröffentlichte Studie des Umweltbundesamtes bestätigte demnach die vor allem im Vergleich zu Pkw und Flugzeug niedrigen Emissionswerte. Bereits seit 2013 bietet Flixbus seinen Fahrgästen zusätzlich die Möglichkeit, mittels individuell berechneter CO2-Kompensation die entstehenden CO2-Emissionen ihrer Fahrt auszugleichen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Fernbusse zählen zudem zu den sichersten Verkehrsmitteln. Damit das auch in Pandemie-Zeiten so bleibt, setzt Flixbus auf ein umfangreiches Hygienekonzept, heißt es. So würden alle Fahrzeuge vor jeder Fahrt gründlich desinfiziert, der Check-In sei grundsätzlich kontaktlos.

Für alle Fahrgäste stünden Desinfektionsmittel bereit, moderne Belüftungstechnik sorgten für kontinuierliche Luftzirkulation. Zudem gelte für alle Fahrgäste beim Ein- und Ausstieg sowie während der gesamten Fahrt Maskenpflicht.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1