Vier Mannschaften im Einsatz Erstes Herrenteam beweist Nervenstärke

Von 
hs
Lesedauer: 

Von der Tennis-Abteilung des TSV Kreuzwertheim waren am vergangenen Spieltag lediglich vier Mannschaften im Einsatz. Gespielt haben neben der ersten Herrenmannschaft noch die Herren 50, 55 und 65.

Auftakt

AdUnit urban-intext1

Den Auftakt machten die Herren beim SV Waldbrunn. Hier gab es zwar ein glattes 1:5, jedoch wurden drei Einzel erst im Match-Tiebreak verloren. Für den einzigen Punkt sorgte das Doppel Ewald Kohler/Manfred Siegl.

Die erste Herrenmannschaft fuhr einen 6:3-Sieg ein. Hier wurden gleich sechs Partien Matches im Super-Tiebreak entschieden. Hätte also durchaus auch für den Gegner das bessere Ende haben können, aber die größere Nervenstärke war auf Kreuzwertheimer Seite. Die Punkte holten im Einzel Tobias Beck, Fabian Beck, Nico Herbert und Sebastian Schreck. In den Doppel waren Zveplan/M. Eitel und T. Beck/Herbert erfolgreich.

Niederlage im Gepäck

Bei den Herren 50 hatte man beim TC Rottendorf in der Bezirksklasse 2 etwas Pech und man musste mit einer 3:6-Niederlage im Gepäck wieder nach Hause fahren. Frank Dosch, Matthias Sacher und Ralf Müller gewannen dabei ihre Einzel. Wegen verletzungsbedingter Ausfälle konnten dann nur zwei Doppel gespielt werden, die verloren wurden.

AdUnit urban-intext2

Eine ganz klare Niederlage mussten die Herren 55 gegen den TSV Retzbach mit 0:6 hinnehmen. Die Retzbacher waren in allen Belangen überlegen und sicherten sich jeden Satz deutlich.

Ausblick

Folgende Paarungen sind für die Teams des TSV Kreuzwertheim in dieses Woche angesetzt:

AdUnit urban-intext3

Mittwoch, 29. Mai: 11 Uhr, Herren 65 beim TC Obernau II. – Donnerstag, 30. Mai: 10 Uhr Herren 30 beim TC Weilbach-Weckbach, 10 Uhr Herren 50 gegen SG Hettstadt, 14 Uhr Herren 30/II gegen Heimbuchenthal, 14 Uhr Herren 55 beim TC Laufachtal. – Samstag, 1. Juni: 14 Uhr Herren 30 gegen Karbach. hs