AdUnit Billboard
Jubiläum - Vor einem Jahrhundert meldete Ernst Sachs ein Patent für den ersten Lötkolben an und legte Grundstein für Unternehmen

Ersianer feierten 100-jähriges Bestehen auf Messe

Lesedauer: 
Vor 100 Jahren hatte Ernst Sachs sein Unternehmen in Berlin zum Gewerbe angemeldet. Das Ersa-Firmenjubiläum steht unter dem Motto „Yesterday, Tomorrow & Beyond“. © Kurtz Ersa

Bestenheid/München. Vor 100 Jahren hatte Ernst Sachs mit dem ersten elektrischen Lötkolben das industrielle Löten ins Leben gerufen und das erste Patent angemeldet. Am 18. November 2021 jährte sich die Unternehmensgründung. Unter dem Motto „Yesterday, Tomorrow and Beyond“ geht der Blick zurück auf ein bewegtes Jahrhundert, in dem das Unternehmen in der Elektronikbranche regelmäßig wegweisende Technologien und Produktinnovationen etablierte konnte, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens zum Jubiläum. Vor allem aber schaue man in eine Zukunft, in der die Pionierleistungen von einst mit den Megatrends von heute und morgen verschmelze.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„100 Jahre Ersa sind wahrlich eine große Erfolgsgeschichte“, sagte Kurtz Ersa-CEO Rainer Kurtz bei den Feierlichkeiten zum Firmenjubiläum der Ersa auf der Münchner Messe Productronica. „Auf den Tag genau vor 100 Jahren wurde der Grundstein für dieses heute sehr erfolgreiche Unternehmen gelegt. Wir freuen uns sehr, diesen Ehrentag mit unseren Kunden, Geschäftspartnern und unseren Ersianern im Sinne des ,One Family’-Gedankens feiern zu dürfen. Mit Stolz blicken wir auf die letzten 100 Jahre und das Erreichte zurück – freuen uns aber auch sehr auf die nächsten 100“, wird Rainer Kurtz zitiert. Die Geburtstagsparty wurde nach 2G-plus-Regeln in der Münchner Wappenhalle gefeiert. Rund 350 Gäste konnten mit der Ersa anstoßen – natürlich unter Einhaltung aller vorgeschriebenen Regelungen. Nach Eröffnung und Begrüßung der Gäste durch Ersa-Gesamtvertriebsleiter Rainer Krauss sowie der Rede von Konzern-Chef Rainer Kurtz wurden Grußworte von der baden-württembergischen Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut sowie vom Wertheimer Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez eingespielt, dessen Leiter „Wirtschaftsförderung“, Jürgen Strahlheim, die Ehrenurkunde der Stadt Wertheim an Rainer Kurtz übergab.

Auch dieses Jahr zeigte Kurtz Ersa auf der Productronica Produktneuheiten und demonstrierte mit vielen Löt-Technologien seine führende Marktposition am Puls der Zeit. Eine neue Ära im Reflow stellt die „Hotflow Three“ dar. Mit der Smart Convectionpower Unit“, kurz SCPU, verfügt diese über ein Alleinstellungsmerkmal in der Branche. Diese exklusiv entwickelte Motoren- und Steuereinheit sorge für ein optimiertes Lötprofil und noch bessere Lötergebnisse. Zudem nutzt die SCPU die eingesetzte Energie optimal, indem sie nur die Leistung aufnimmt, die tatsächlich benötigt wird, heißt es. Mit der Versaflow One biete Kurtz Ersa einen idealen Einstieg in die Versaflow-Welt und zeigt, wie auch bei Einstiegsmodellen jahrzehntelanges Know-how des Marktführers verfügbar gemacht wird. Drittes Highlight ist die i-Contrace, ihres Zeichens die weltweit erste voll vernetzbare Lötstation, die bereits im Auslieferungszustand 100 Prozent Connectivity bietet.

Dank integriertem WLAN, Bluetooth und Netzwerkkarte lässt sie sich vollumfänglich selbst in von Leitsystemen gesteuerte Produktionsprozesse einbinden und macht den kompletten Handlötprozess rückverfolgbar und dokumentierbar. Aber auch der zunehmenden Digitalisierung und Vernetzung wird mit einem breiten Service-Portfolio Rechnung getragen. Mit dem I4.0-Ansatz „Kurtz Ersa Connect“ wird den Kunden eine smarte Lösung angeboten, über die Services, Maschinen und Produktion zentral vernetzbar und steuerbar sind.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Abgerundet wurde die Leistungsschau auf der Messe durch eine Automatisierungsanlage plus Roboplace-Station, die ein Modularsystem mit verschiedenen Transport-/Handling-Modulen sowie Hand- oder Inline-Arbeitsplätzen präsentierte.

Zudem konnten sich Kunden und Besucher in virtuelle Welten begeben und über eine VR-Präsentation mit dem digitalen 3D-Erlebnis aller Ersa-Produkte auf Knopfdruck informieren. „Der Auftritt von Kurtz Ersa auf der Productronica hat erneut bewiesen, dass unsere Produkte und Lösungen aktuelle Trends wie 5G-Kommunikation oder Elektromobilität voll bedienen und den Bedarf unserer Kunden auf ganzer Linie erfüllen“, sagte Ersa Geschäftsführer Ralph Knecht.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1