AdUnit Billboard
Rudergesellschaft Wertheim - Das traditionelle Anrudern fand bei schlechtem Wetter statt / Urkunden für RGW-Sportprojekt 2021 übergeben

Endlich hieß es wieder „Fertig zum Einsteigen – steigt ein!“

Lesedauer: 

Wertheim. Bei weniger schönem Wetter, aber diesem zum Trotz, eröffnete die Rudergesellschaft Wertheim (RGW) die Rudersaison 2022 mit ihrem traditionellen Anrudern.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Zu Beginnhieß der Vorsitzende der RGW, Dr. Bernd Kober, die Mitglieder und Freunde der Rudergesellschaft willkommen und sprach sein Bedauern aus, dass in der vergangenen Zeit coronabedingt die sportlichen Aktivitäten doch eingeschränkt waren. Das Ausdauer- und Krafttraining in der Wintersaison konnte nun aber wieder vermehrt stattfinden und so starten die Ruderinnen und Ruderer gut vorbereitet in ein hoffentlich sehr gutes sportliches Ruderjahr.

Das ausgearbeitete Programm der angehenden Saison wird sein Übriges dazu tun, das ansprechend und reich an Tagesfahrten und Wanderfahrten über mehrere Tage gefüllt ist. Clubabende sollen das Jahresprogramm dann noch abrunden.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Der Vorsitzende dankte den Mitgliedern für ihren Einsatz bei der Instandhaltung und Pflege des Bootshauses und dessen Außenanlage. Sein ganz besonderer Dank galt jedoch Horst Kuhn, der über Jahrzehnte hinweg als Bootswart mit der Pflege und Reparatur der Boote und vieles Andere mehr eine verantwortungsvolle Aufgabe erfüllt hat und dieses Amt an Elsa Löser und Achim Melching nunmehr übergab..

Sodann ehrte der Vorsitzende mit einer Urkunde und einem Präsent die Ruderinnen und Ruderer, die am RGW-Sportprojekt 2021 teilgenommen haben. Inhalt des Projektes ist, dass jeder Sportler seine sportliche Aktivität im laufenden Jahr aus verschiedenen Sportarten erfasst.

Diese Aktivitäten werden dann im Rahmen des Sportprojekts zusammengefasst und geleistete Trainingsstunden oder absolvierte Kilometer mit einem besonderen Berechnungsfaktor versehen.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Der sich hieraus ergebende Wert stellt dann die erbrachte Trainingsleistung des/der jeweiligen Sportlers/ Sportlerin dar.

Die fünf Bestplatzierten des zurückliegenden Trainingsjahres 2021 waren Reinhardt-Karsten Mürb mit 9247 Kilometern, gefolgt von Achim Krimmer mit 8867 Kilometern, Frank-Detlef Rex mit 8079 Kilometern, Elsa Löser mit 3425 Kilometern und Christian Seipp mit 2025 Kilometern. Im Anschluss wurden die Boote von den Ruderinnen und Ruderern trotz einsetzendem Regen auf den Main gelassen und endlich konnte man wieder hören „Fertig zum Einsteigen – steigt ein!“

AdUnit Mobile_Footer_1