Spende - 2000 Euro für Wertheimer Werkstätten Einsatz für die Gemeinschaft

Von 
pm
Lesedauer: 

Wertheim. Betriebsstättenleiter Klaus Drews konnte die gute Nachricht zunächst kaum glauben. Doch die Ankündigung wurde wahr: Stefan Stumpf, Filialdirektor der Baden-Württembergischen Bank und Leiter der Filialen von Wertheim und Bad Mergentheim, besuchte persönlich die Wertheimer Werkstätten der Johannes-Diakonie, um eine Spende in Höhe von 2000 Euro zu überreichen.

AdUnit urban-intext1

„Einsatz für die Gemeinschaft ist uns wichtig“, erläuterte der Gast die Philosophie der Baden-Württembergischen Bank, die bereits mehrfach zur besten Bank für die Anlage von Stiftungsvermögen ausgezeichnet wurde.

Weil auf Weihnachtsgeschenke für Kunden verzichtet wurde, so Stumpf, konnte die großzügige Spende für einen sozialen Zweck vergeben werden. Sehr zur Freude der Wertheimer Werkstätten, für die Betriebsstättenleiter Klaus Drews im Namen aller Beschäftigten sowie von Werkstattleiter Rüdiger Stobbe herzlich dankte.

50 Arbeitsplätze

Die 2013 eröffneten Wertheimer Werkstätten gehören zur Johannes-Diakonie und bieten Arbeitsplätze für circa 50 Menschen mit Behinderung. Im Berufsbildungsbereich durchlaufen Schulabgänger eine Berufsfindungsphase. Industrie-Aufträge wie Montage und Verpackung werden im Arbeitsbereich ausgeführt. Eine Grüngruppe übernimmt die Pflege von Außenanlagen. Zudem gibt es noch den Förder- und Betreuungsbereich, in dem Menschen, die nicht im Arbeitsbereich tätig sein können, begleitet werden, wie der Betriebsstättenleiter beim Rundgang durch die Werkstatt erläuterte.

AdUnit urban-intext2

Dank der Spende der Baden-Württembergischen Bank wird es nun möglich, im Außengelände an der Werkstatt eine „Grüne Oase“ einzurichten; einen schönen Sitzplatz, wo die Beschäftigten während der Pausen an der frischen Luft verweilen und entspannen können. Selbstverständlich, dass Filialdirektor Stumpf bei der Einweihung der „Grünen Oase“ Ehrengast sein wird, wie Betriebsstättenleiter Drews versprach. pm