AdUnit Billboard
Hauptversammlung

Dörlesberger CDU bestätigte Vorstand

Mitglieder über Arbeit der Partei auf bundes-, kreis- und kommunaler Ebene informiert

Lesedauer: 

Dörlesberg. Die Hauptversammlung des CDU-Ortsverbands Dörlesberg fand kürzlich in der Gasstätte der Waldsporthalle statt. Vorsitzender Bernd Geißler und sein Vorstandsteam wurden bei den Neuwahlen einstimmig bestätigt. CDU-Stadtverbandsvorsitzender Jochen Wältz würdigte die gute Zusammenarbeit und sagte weiterhin Unterstützung für die Anliegen aus Dörlesberg und Reicholzheim zu.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Zusammenarbeit vertiefen

Ortsverbandsvorsitzender Bernd Geißler berichtete von den Aktivitäten der vergangenen Jahre und zeigte sich erfreut, dass die Anliegen der Ortschaften bei der CDU einen so breiten Raum einnehmen würden. Positiv bewertete Geißler, dass auch viele Mitglieder aus Reicholzheim zur Versammlung nach Dörlesberg gekommen seien. Man wolle die Zusammenarbeit mit Reicholzheim weiter vertiefen. Gemeinsam mit allen Mitgliedern ziehe man an einem Strang.

Corona habe die Arbeit des Ortsverbandes eingeschränkt. Mann hoffe, dass im Januar wieder die traditionelle Neujahrswanderung stattfinden kann.

Mehr zum Thema

Hauptversammlung

Thomas Appel löst Jürgen Dirscherl als zweiten Vorsitzenden ab

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Historischer Verein Wertheim

Dr. Ludwig Braun nun Ehrenmitglied

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Kassenwart Helmut Ballweg wies eine einwandfreie Kassenführung vor. So wurde nach dem Kassenprüfungsbericht der gesamte Vorstand einstimmig entlastet.

Bei den Neuwahlen bestätigte die Versammlung alle Kandidaten einstimmig in ihren Ämtern. Bernd Geißler wird weiterhin den Ortsverband führen. Helmut Ballweg ist sein Stellvertreter und begleitet in Personalunion den Posten des Kassenwarts. Jürgen Steinruck bleibt Schriftführer. Als Beisitzer wurden Ulf Dohne und Klaus Haas gewählt. Als Kassenprüfer fungieren Benjamin Schlachter und Bernd Schlachter.

Die Bundestagsabgeordnete und parlamentarische Geschäftsführerin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Nina Warken, berichtete von ihrer Arbeit in Berlin. Man werde auch weiterhin im Bundestag den ländlichen Raum vertreten, versicherte sie.

Landtagsabgeordneter und Landtagsvizepräsident Professor Dr. Wolfgang Reinhart berichtete aus dem Landtag in Stuttgart. Man arbeite Schritt für Schritt den Koalitionsvertrag ab. Der Klimaschutz sei dabei ein wichtiger Schwerpunkt.

CDU-Stadtverbandsvorsitzender Jochen Wältz informierte über die Aktivitäten der CDU Wertheim in den vergangenen Monaten. Man habe wichtige Themen bearbeitet wie die Energiewende vor Ort oder die Mobilität im ländlichen Raum. Die CDU in Wertheim stehe für einen fairen Ausgleich zwischen Ortschaften und Stadt. Dies werde man in künftigen kommunalpolitischen Debatten wieder verstärkt in den Mittelpunkt rücken.

CDU-Fraktionschef Axel Wältz berichtete aus dem Gemeinde- und Kreistag. Die guten Haushaltsabschlüsse der vergangenen Jahre hätten gezeigt, dass die Stadt Wertheim sehr solide dastehe. Der schleppende Abfluss der vom Gemeinderat genehmigten Mittel sei jedoch auch ein Zeichen dafür, dass die Stadt die finanziellen PS in den vergangenen Jahren nicht auf die Straße bekommen habe. Hier müsse die Stadtverwaltung nachsteuern. Die CDU-Fraktion im Gemeinderat habe sich auch dafür eingesetzt, dass weiterhin in den Ortschaften Baugebiete erschlossen werden. Die müsse auch in Dörlesberg möglich sein.

Mehr Unterstützung nötig

Abschließend wurde betont, dass man vom Land insgesamt mehr Unterstützung zur Entwicklung des ländlichen Raums erwarte. Wenn man schon Flächen für erneuerbare Energien zur Verfügung stelle, dann dürfe man bei der Entwicklung von Wohngebieten, beim Ausbau des ÖPNV oder bei Straßensanierungen keine Steine in den Weg gelegt bekommen.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1