AdUnit Billboard
Baugebiet - Für Dietenhan kommen zwei Areale in Betracht

Dietenhan: Lückenschluss für stimmiges Ortsbild gewünscht

Von 
Heike Barowski
Lesedauer: 
Zwei Areale standen in Dietenhan zur Diskussion für die Ausweisung eines weiteren Neubaugebiets. Favorisiert wird von Bürgen und Ortschaftsrat Variante „Ost“. © Stv

Dietenhan. In Dietenhan gibt es gerade ein echtes Luxusproblem. Während andernorts um neue Flächen gerungen werden muss, kämen in der kleinsten Ortschaft Wertheims gleich zwei Areale in Betracht. Diese wurden am Montagabend der Öffentlichkeit vorgestellt und die Entscheidung des Ortschaftsrats den Bürgern mitgeteilt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

So könne sich die Stadtverwaltung nach ersten groben Untersuchungen ein Gebiet westlich des Ortes als Verlängerung des aktuellen Baugebiets in Richtung Lindelbach vorstellen. Zur Diskussion steht auch ein Neubaugebiet „Ost“, das nahe des Spielplatzes Richtung Wald erschlossen werden könnte.

„Der Rat befürwortet die Variante ,Ost’, weil durch den Lückenschluss ein homogeneres Ortsbild entstehen würde“, so Ortsvorsteher Frank Helm. Auch befürchte man im Gremium, dass ein Baugebiet „West“ dazu führen könne, dass sich hier ein „Ortsteil“ separieren könnte und somit der Anschluss an den Altort verlorengehen würde. Außerdem spräche die dann langgezogene Topographie des Ortes dagegen.

Mehr zum Thema

Ortschaftsrat Dietenhan

Dietenhaner Feuerwehrhaus soll Bürgercafé werden

Veröffentlicht
Von
Heike Barowski
Mehr erfahren
Weihnachtsmarkt

Stadt Wertheim hält an „Winterzauber” fest

Veröffentlicht
Von
Heike Barowski
Mehr erfahren

Beide Varianten sind mit einem und 1,4 Hektar etwa gleich groß. Sie würden Platz für etwa 24 Baugrundstücke bieten und unterscheiden sich in den Erschließungskosten nur marginal. Mehrfach angemerkt wurde, dass es keine reine Einfamilienhaussiedlung mehr geben solle.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die Zustimmung der Bürger zum favorisierten Areal „Ost“ war deutlich. Jedoch äußerten mehrere Dietenhaner Bedenken wegen nicht ausreichender Kanalisation und fehlender Hebeanlage. Diese Argumente wurden vor Jahren vom Bauamt der Stadt ins Feld geführt, als man dieses Gebiet „Ost“ verwarf.

Redaktion Im Einsatz für die Lokalausgabe Wertheim

Thema : Bau-Boom in der Region

  • Baustoffmangel treibt die Preise nach oben Main-Tauber-Kreis: Kostenspirale bei Baustoffen dreht sich

    Die Bauwirtschaft im Land ist seit Beginn diesen Jahres von erheblichen Engpässen bei einzelnen Baumaterialien betroffen. Gleichzeitig kam es zu exorbitanten Materialpreissteigerungen. Branchenvertreter und Bauherrn sind alarmiert.

    Mehr erfahren
  • Bau-Boom im Main-Tauber-Kreis 1300 Interessenten für Bauplätze im Main-Tauber-Kreis

    Im Main-Tauber-Kreis wird weiter kräftig gebaut. Über 270 freie Bauplätze melden die Kommunen und sie erschließen aktuell über 400 weitere. Denn: Die Zahl der registrierten Interessenten liegt bei rund 1300.

    Mehr erfahren
  • Main-Tauber Kritische Fragen

    Sascha Bickel zum Bau-Boom im Main-Tauber-Kreis

    Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1