Abteilung Sonderriet - Mitglieder für langjährige Treue ausgezeichnet / Auf Einsätze und Aktionen im vergangenen Jahr zurückgeblickt Die Nachwuchsarbeit der Feuerwehr trägt Früchte

Von 
ffw
Lesedauer: 
Ehrungen bei der Freiwilligen Feuerwehr Sonderriet: Das Bild zeigt Abteilungskommandant Thomas Dillinger, Manuel Gessler (beide 25 Jahre), Udo Kempf und Uwe Kraft (beide 40 Jahre), Mike Kempf (stellvertretender Abteilungskommandant) und Peter Walenschka (stellvertretender Stadtbrandmeister). © Feuerwehr Sonderriet

Sonderriet. Die Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Sonderriet fand kürzlich in der Mehrzweckhalle statt. Abteilungskommandant Thomas Dillinger begrüßte hierzu viele Mitglieder und blickte auf mehrere Einsätze im vergangenen Jahr zurück. Unter anderem musste die Wehr zu einem Wohnhausbrand ausrücken, bei dem das Gebäude so stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, dass es bis heute unbewohnbar ist. Glücklicherweise kamen bei diesem Einsatz keine Personen zu Schaden.

Ehrung langjähriger Mitglieder

AdUnit urban-intext1

Der gute Personalstand spiegelte sich auch in den Ehrungen wider. Für 15 Jahre Feuerwehrdienst wurde Christopher Guthy ausgezeichnet. Bereits 25 Jahre halten Thomas Dillinger, Manuel Gessler und Thorsten Klein der Feuerwehr die Treue. Sie wurden mit dem Feuerwehrehrenabzeichen in Silber ausgezeichnet.

Uwe Kraft und Ehrenkommandant Udo Kempf können beide auf 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst zurückblicken. Aus den Händen des Kommandanten erhielten sie das Feuerwehrehrenabzeichen in Gold. Werner Dosch wurde in Abwesenheit für seine 60-jährige Treue zur Wehr geehrt. Trotz eines Wohnortswechsels hält er noch immer Kontakt zur Altersmannschaft. Das Präsent der Wehr wird ihm per Post zugeschickt. Im Namen des verhinderten Stadtbrandmeisters schloss sich dessen Stellvertreter Peter Walenschka den Dankesworten des Kommandanten an.

Schriftführer Andreas Väth blickte in seinem Bericht auf ein vielfältiges Jahr zurück. Unter anderem wurde wieder der Maibaum durch die Wehr aufgestellt. Aber auch am Pflanztag der Ortsverwaltung waren die Mitglieder aktiv und wirkten bei der Grünflächengestaltung mit. Dem Kassenbericht von Timo Oetzel konnte man entnehmen, dass 2019 ein leichtes Plus erwirtschaftet wurde. Klaus Kempf bescheinigte auch im Namen von Jochen Gall eine einwandfreie Kassenführung.

AdUnit urban-intext2

Kurt Kraft ging in seinem Bericht für die Alterskameraden auf zwei gesellige Treffen ein. Für die Jugendfeuerwehr legte Jugendwart Mike Kempf den Jahresbericht offen. Er blickte auf ein abwechslungsreiches Jahr zurück. Die Jugendlichen besuchten unter anderem die Feuerwehrschule in Würzburg und nahmen am Leistungsmarsch in Bettingen teil. Man engagierte sich aber auch durch die Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge und nahm am Volkstrauertag teil. Die Jugendabteilung ist geprägt durch ihre Selbstverwaltung, die die Jugendlichen selbst organisieren. So werden die Mitglieder bereits früh in die Übernahme von Aufgaben eingebunden.

Aus den Reihen der Jugendfeuerwehr wechselte Niklas Flicker in die aktive Wehr. Nach bestandener Grundausbildung und Funklehrgang wurde er in den Reihen der aktiven Mitglieder begrüßt. Abteilungskommandant Thomas Dillinger beförderte folgende Feuerwehrleute: Alicia Flicker, Leonie Weimer, Michael Kraft, Tim Kempf und Jan Philipp Kempf wurden zu Oberfeuerwehrmännern befördert. Zum Hauptfeuerwehrmann wurde Sebastian Wüst ernannt.

Jugendfeuerwehr feiert Jubiläum

AdUnit urban-intext3

In seinem Grußwort zeigte sich Ehrenkommandant und Ortsvorsteher Udo Kempf über den Leistungsstand der Wehr erfreut. Er dankte der Wehr für ihren vielfältigen Einsatz in der Ortschaft und betonte, dass auch im 25. Jahr ihres Bestehens die Jugendfeuerwehr der Nachwuchsbringer für die Abteilung sei. So bestehe inzwischen die komplette Führungsspitze der Wehr bis auf eine Ausnahme aus ehemaligen Mitgliedern der Jugendabteilung.

AdUnit urban-intext4

Peter Walenschka ging in seinem Grußwort auf die bevorstehenden Neuwahlen für den Posten des Stadtbrandmeisters und seiner Stellvertreter ein. Er rief die Anwesenden dazu auf, die Wahl wahrzunehmen.

Als Kandidaten für das Amt des Stadtbrandmeisters stellten sich Thorsten Schmidt und Rainer Schwenk vor. In ihren Statements stellten sie ihre Ziele vor und beantworteten Fragen. Beide betonten, dass ihnen eine hohe Wahlbeteiligung wichtig sei. Beim Terminausblick ging der Abteilungskommandant auf das Fest zum 25-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr ein. Dies wird am 20. und 21. Juni rund um das Gerätehaus gefeiert.

Für das neue Jahr wünschte sich der Kommandant eine gute Übungsbeteiligung und die Unterstützung der gesamten Wehr bei den Festlichkeiten im Juni. ffw