AdUnit Billboard
Freiwillige Feuerrwehr Dertingen - Stefan Tiederle und Martin Holzhäuser im Amt für weiter fünf Jahre bestätigt / Einsätze im Ahrtal besonders gewürdigt

Dertinger Wehr 2020 zu vier Einsätzen ausgerückt

Auf der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr in Dertingen wurden der Abteilungskommandant und sein Stellvertreter wiedergewählt.

Von 
ffwd
Lesedauer: 
Stadtbrandmeister Torsten Schmidt (rechts) gratulierte zur Wiederwahl und Ehrung: (von links) Abteilungskommandant Stefan Tiederle, Stellvertretender Abteilungskommandant Martin Holzhäuser, Udo Schlundt (40 Jahre aktiver Dienst). © Freiwillige Feuerwehr Dertingen

Dertingen. Zur Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Dertingen begrüßte am vergangenen Samstag Abteilungskommandant Stefan Tiederle alle Anwesenden, darunter Ortsvorsteher Egon Beuschlein, Ehrenkommandant Theo Friedrich und Stadtbrandmeister Torsten Schmidt. In seinem Tätigkeitsbericht ließ Tiederle die vergangenen eineinhalb Jahre Revue passieren. Im Jahr 2020 wurde die Wehr zu vier Einsätzen gerufen, davon drei durch wetterbedingte Ursachen. Dies zeigt, so Tiederle, dass sich die Aufgabenschwerpunkte immer mehr von Brandeinsätzen hin zu technischen Einsätzen verschieben.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Im Jahr 2021 unterstützte die Feuerwehr das kommunale Covid-Testzentrum in der Main-Tauber-Halle. Besonders hob Tiederle den Einsatz von Stefan Diehm und Patrick Volk im Katastrophenschutzzug Main-Tauber beim Hilfseinsatz im Ahrtal hervor, und hatte für die beiden auch einen kleinen Dank vorbereitet.

Mehr zum Thema

Atemschutz- und Brandbekämpfungsseminar

Tauberbischofsheimer Feuerwehr übte Brandbekämpfung unter realen Bedingungen

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Stellvertretender Abteilungskommandant und Jugendwart Martin Holzhäuser berichtete von den Tätigkeiten der Jugendfeuerwehr. Situationsbedingt konnten in 2020 und teilweise in 2021 die Übungen nur online stattfinden. Es sei erfreulich, dass dennoch alle Jugendlichen der Feuerwehr treu geblieben sind, und am Ende sogar ein weiteres Mitglied gewonnen werden konnte, so dass sich die Zahl der Mitglieder der Jugendfeuerwehr auf zwölf erhöhte.

Nach dem Verlesen des Kassenberichts durch Kassier Helmut Schmidt erfolgte auf Antrag der Kassenprüfer Egon Beuschlein und Christian Zapf die einstimmige Entlastung des Vorstandes.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Ehrungen standen auch auf dem Programm. Udo Schlundt kann auf 40 Jahre aktiven Dienst zurückblicken. Abteilungskommandant Tiederle wurde zum Hauptbrandmeister befördert. Neu in die Wehr aufgenommen wurde nach bestandener Truppmann 1 Ausbildung Jannik Flegler.

In ihren Grußworten lobten Stadtbrandmeister Schmidt, Ehrenkommandant Friedrich und Ortsvorsteher Beuschlein vor allem die gute Jugendarbeit. Es sei nicht selbstverständlich, in der zurückliegenden schwierigen Zeit eine Jugendgruppe so zusammenzuhalten, dass es zu keinen Austritten kommt. Neben den Jugendbetreuern sind vor allem die Jugendlichen zu loben, die bei der Stange geblieben sind.

Die Durchführung der Wahl zum Abteilungskommandanten und stellvertretenden Abteilungskommandanten übernahm Wahlleiter Klaus Götz. Abteilungskommandant Tiederle und stellvertretender Abteilungskommandant Holzhäuser wurden in geheimer Wahl einstimmig für weitere fünf Jahre in ihrem Amt bestätigt. Die beiden Gewählten dankten für das Vertrauen. ffwd

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1