AdUnit Billboard
„Orgelmusik zur Marktzeit“ - Carsten Wiedemann-Hohl spielt Werke von Marcel Dupré und Felix Mendelssohn Bartholdy in der Stiftskirche

Bezirkskantor gibt seinen „Einstand“

Von 
zug
Lesedauer: 

Wertheim. Der neue Bezirkskantor des Evangelischen Kirchenbezirks, Carsten Wiedemann-Hohl, gibt am Samstag, 30. Mai, sein Vorstellungskonzert im Rahmen der Reihe „Orgelmusik zur Marktzeit“. Beginn ist um 9 Uhr in der Stiftskirche der Main-Tauber-Stadt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Wiedemann-Hohl wurde im hessischen Lauterbach geboren. Das Trompetenspiel lernte er vorerst autodidaktisch, wurde dann in den Schülerkreis von Landesposaunenwart Ulrich Rebmann aufgenommen. Im Jahr 2008 begann er das Studium der EvangelischenKirchenmusik an der Musikhochschule München, das er 2013 mit dem A-Examen und sehr gutem Erfolg abschloss.

Bezirkskantor Carsten Wiedemann-Hohl gestaltet am Samstag die „Orgelmusik zur Marktzeit“. © Bezirkskantorat

Im Anschluss an das Kirchenmusikstudium begann Carsten Wiedemann-Hohl das Praxisjahr für Kirchenmusiker an der Christuskirche in München bei Kirchenmusikdirektor Andreas Hantke. Parallel zu diesem Praxisjahr studierte er Konzertfach Orgel bei Professor Harald Feller an der Musikhochschule München, das er 2015 mit dem „Bachelor of Music“ erfolgreich abschloss.

Seit April in Wertheim

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Im September 2014 wurde Carsten Wiedemann-Hohl als Dekanatskantor an die Auferstehungskirche Deggendorf berufen, wo er schon nach kurzer Zeit große Erfolge in der überregionalen Chorarbeit verzeichnen konnte. Seit April 2022 Wiedemann-Hohl als Bezirkskantor in Wertheim tätig.

Beim Konzert in der Wertheimer tiftskirche erklingen Praeludium und Fuga a-Moll BWV 543, das Prélude in g-Moll (op. 7, 3) von Marcel Dupré und die Orgelsonate A-Dur (Op. 65, 3) von Felix Mendelssohn Bartholdy. zug

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1