Zippe Industrieanlagen GmbH - Bei Weihnachts- und Jahresabschlussfeier optimistischer Ausblick auf 2016 / Mitarbeiter geehrt und verabschiedet Beschäftigte sind Garanten für den Erfolg

Lesedauer: 

Ehrungen beim Unternehmen Zippe: Das Bild zeigt (von links) Geschäftsführer Dr. Philipp Zippe, die Geehrten Stefan Rosovits, Rudolf Krukenfelner, Gerhard Kohrmann, Harald Richter, Günter Rabisch, Harald Hickl-Zimolong, Waldemar Sonsalla, Petra Dürr, Harry Grein, Franz Nolte, Günther Mlynar, den stellvertretenden Oberbürgermeister Bernd Hartmannsgruber und Geschäftsführer Dr. Bernd-Holger Zippe.

© Zippe

Wertheim. Bei der Weihnachts- und Jahresabschlussfeier der Firma Zippe Industrieanlagen GmbH haben am Freitagabend in der Aula Alte Steige die Geschäftsführer Dr. Bernd-Holger Zippe und Dr. Philipp Zippe im Beisein des stellvertretenden Oberbürgermeisters Bernd Hartmannsgruber das Geschäftsjahr bilanziert. Es wurde zudem ein Ausblick auf das Jahr 2016 gegeben, neue Mitarbeiter vorgestellt, Jubilare als auch Auszubildende mit besonderen Leistungen geehrt sowie einige Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet.

Erfolgreiches Jahr

AdUnit urban-intext1

2015 war ein sehr erfolgreiches Jahr, in dem wieder einige große Projekte gewonnen und umgesetzt wurden. So wurden beispielsweise Aufträge in Brasilien, Mexiko, Afrika, Frankreich, Italien und und in Deutschland bearbeitet, wie es weiter in einem Bericht des Unternehmens heißt.

Doch auch die Firma Zippe sei dem Preisdruck des Marktes ausgesetzt. Um konkurrenzfähig zu bleiben, war es nötig, Standardequipment über die chinesische Niederlassung der Firma, der Zippe China Beijing, vor Ort einzukaufen.

Mit einem Ausblick auf das kommende Jahr zeigte sich Dr. Philipp Zippe sehr zufrieden. Die aktuellen Umsatzzahlen und die momentane Auslastung spiegeln die guten Leistungen des Unternehmens am Weltmarkt. Der Geschäftsführer lobte die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen als "Garanten für den Erfolg und die Zukunft der Firma Zippe".

Engagement

AdUnit urban-intext2

Auch Dr. Bernd-Holger Zippe bedankte sich in seiner Rede für die Verdienste und das große Engagement seiner Mitarbeiter. Stets sei Verlass auf deren Engagement, ihre Unterstützung und Loyalität.

Zahlreiche Mitarbeiter wurden im Anschluss für Ihre langjährige Betriebszugehörigkeit geehrt. Für zehn Jahre Betriebszugehörigkeit wurden geehrt: Robert Kraus, Hartmut Eichhorn, Ralf Giegerich, Rebecca Memmel, Christoph Schindler, Steffen Fries, Manuela Strätz, Julian Platz und Monika Fieger.

AdUnit urban-intext3

Seit 20 Jahren im Unternehmen sind: Jürgen Kaibel, Frank Gellert, Eva-Maria Fritsch, Karl-Heinz Schmid, Wilfried Redlich, Jochen Väth und Nadja Gramlich. Auf 25 Jahre Betriebszugehörigkeit können zurückschauen: Günter Rabisch, Waldemar Sonsalla, Petra Dürr, Franz Nolte, Günther Mlynar und Harry Grein. Bereits 30 Jahre sind dabei: Gerhard Kohrmann, Harald Richter und Volker Scheurich.

AdUnit urban-intext4

Für 40 Jahre Betriebszugehörigkeit wurden geehrt: Harald Hickl-Zimolong und Rudolf Krukenfelner.

Mehrere Jahre war Harald Hickl-Zimolong mit der Konstruktion und Planung der verschiedensten Anlagen, sowie der dazugehörigen Projektbetreuung beauftragt, bevor er im Jahr 2000 in den Vertrieb wechselte.

Als Key-Account Manager ist sein Aufgabenbereich äußerst umfangreich und verlangt große Einsatzfreude. Er ist ein geschätzter Ansprechpartner für Kunden weltweit.

Rudolf Krukenfelner erlernte den Beruf des Maschinenbauers im Hause Zippe, war lange Zeit ein sehr wichtiger Mitarbeiter im Produktionsbereich sowie auf Montagen und ist heute zuständig für die Verpackung, Verladung und den Versand der eigen gefertigten Anlagenteile sowie die der Zulieferanten.

Ehrenurkunden überreicht

Für ihre Verdienste überreichte Bernd Hartmannsgruber an Harald Hickl-Zimolong und Rudolf Krukenfelner jeweils eine Ehrenurkunde des Landes Baden-Württemberg und der Großen Kreisstadt Wertheim.

Auf stolze 45 Jahre bringt es Stefan Rosovits, der seit dem 17. August1970 für Zippe tätig ist. Er begann damals seine Ausbildung als Maschinenbauer und arbeitete viele Jahre als Monteur und Obermonteur, bevor er 1991 im Rahmen einer Weiterbildung seine Prüfung zum Handwerksmeister ablegte und seither im kaufmännisch-technischen Bereich tätig ist. Er erstellt umfangreiche Angebote für das Sondermaschinen-Programm für Kunden im In-und Ausland.

Mit den besten Wünschen für den wohlverdienten Ruhestand und gebührendem Dank wurden folgende Mitarbeiter verabschiedet: Lothar Väth und Lothar Gramlich.

Insgesamt konnte Dr. Philipp Zippe neun Auszubildende für einen Notendurchschnitt von 2,0 und besser ehren, darunter auch zum wiederholten Male einen zweiten Kammersieger der Handwerkskammer. Zippe ist mit einer Quote von rund 13 Prozent ein angesehener Ausbildungsbetrieb in Wertheim, heißt es abschließend im Bericht der Firma.