AdUnit Billboard
Gerichtsverhandlung

Auf Wertheimer Polizeirevier randaliert

Von 
goe
Lesedauer: 

Wertheim. Weil er im April 2021 auf dem Skaterplatz unter der Wertheimer Odenwaldbrücke und danach auf dem Polizeirevier der Main-Tauber-Stadt randaliert hat, muss ein 25-jähriger Mann aus Bremen nun eine Strafe von 120 Mal 40 Euro zahlen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Türe eingetreten

Die Polizei wurde damals in die Linke Tauberstraße gerufen. Vor Ort sahen sich die Beamten gezwungen, einen ihnen von früheren Vorfällen bekannten Mann vorläufig festzunehmen. Der Vorgang verlief nicht reibungslos. Denn der Betrunkene, der damals noch in der Main-Tauber-Stadt wohnte, zeigte sich verbal und körperlich rebellisch.

Auf dem Revier setzte sich das fort. Dort trat der 25-Jährige eine Tür ein. Die Beamten zeichneten das per Video auf.

Mehr zum Thema

Jubiläum

Der „Weiße Sport“ gehört seit über 100 Jahren zu Wertheim dazu

Veröffentlicht
Mehr erfahren
50-jähriges Bestehen

Christuskirche ist Grünenwörtern wichtig

Veröffentlicht
Von
Birger-Daniel Grein
Mehr erfahren
SWR-Sendung

Wertheimer waren schlau und spontan

Veröffentlicht
Von
bdg
Mehr erfahren

Der Fall mündete in einen Strafbefehl (schriftliche Verfahrens-Abwicklung) mit den Vorwürfen Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Sachbeschädigung. Der Beschuldigte legte dagegen Einspruch ein.

Das Amtsgericht Wertheim terminierte eine Verhandlung und schickte an den Mann, inzwischen in Bremen wohnhaft, die Ladung per Postzustellungsurkunde. Laut Angaben der Deutschen Post AG hat er diese auch erhalten.

Bei der Gerichtstermin in Wertheim fehlte der Angeklagte nun jedoch. Nur drei Polizisten waren als Zeugen da. Nach einer Wartezeit beantragte der Staatsanwalt, den Einspruch zu verwerfen.

Das Urteil des Gerichts fiel entsprechend aus. Die im Strafbefehl ausgewiesene Strafe ist jetzt zur Zahlung fällig. goe

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1