AdUnit Billboard
Außenführung - Kurt Lindner zeigt Spuren des klösterlichen Wirkens

Auf den Spuren der Bronnbacher Zisterzienser

Von 
lra
Lesedauer: 

Bronnbach. Wer die Zisterzienser waren und woher die „Grauen Mönche“ kamen, die in Bronnbach siedelten, diese Fragen beantwortet Gästeführer Kurt Lindner bei der Außenführung „Auf den Spuren der Zisterzienser“ am Freitag, 13. Mai, um 18 Uhr.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Bei der Führung wird deutlich, wie das Schaffen der Bronnbacher Klosterbrüder die Umgebung nachhaltig geprägt hat. Auf dem etwa drei Kilometer langen Rundweg werden echte Zeitzeugen klösterlichen Wirkens besucht: Die alte Brücke am Fischergraben, ein künstlicher Staudamm, der umgeleitete Klosterbach und der Mühlkanal im Tal sind nur einige dieser technologischen Meisterleistungen der „Gärtner Gottes“. So wurden die Bronnbacher Zisterzienser auch genannt. Die Führung dauert rund zwei Stunden. Festes Schuhwerk und ein Regenschutz werden empfohlen.

Einen großartigen Ausblick auf das Kloster Bronnbach können die Teilnehmer bei der abendlichen Rundwanderung am Freitag, 13. Mai, genießen. © Gerd Brander

Treffpunkt ist im Klosterladen. Es wird eine Teilnahmegebühr erhoben. Eine Voranmeldung unter der Telefon 09342/935202020 oder per E-Mail an info@kloster-bronnbach.de ist erforderlich. Weitere Informationen zum Veranstaltungs- und Führungsprogramm gibt es unter www.kloster-bronnbach.de. lra

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Mobile_Footer_1