AdUnit Billboard
Treffen am 20. Juli

ADFC gründet Kreisverband

Von 
pm
Lesedauer: 
Ein gut ausgebautes Radwegenetz mit passender Beschilderung ist ein großes Ziel des Kreisverbands. © Heike Barowski

Main-Tauber-Kreis. „Zeit, dass sich was dreht“ – der Titel von Herbert Grönemeyer könnte auch für aktive Radler im Main-Tauber-Kreis passen. Nach längerem Ringen gründen die Mitglieder des ADFC im Main-Tauber-Kreis am Freitag, 30. Juli, um 17 Uhr in Unterbalbach im Bürgersaal im Alten Rathaus einen Kreisverband. Unterstützt werden sie hierbei durch den ADFC Landesverband Baden-Württemberg, dem sie angegliedert sein werden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ziel: ausgereiftes Radwegenetz

Mit der Gründung des Kreisverbandes soll auch im Main-Tauber-Kreis dafür gesorgt werden, dass die Räder in der Verkehrspolitik rollen, damit auch abseits des Main- und Taubertalradwegs ein gutes, durchdachtes und ausgereiftes Radwegenetz entsteht und Radfahrer sicher unterwegs sein können. Dies sind wichtige Voraussetzungen für eine Verkehrs- und Mobilitätswende, auch und erst recht auf dem Land.

Bereits vor der Gründung wurden einzelne Aktionen durch ADFC-Mitglieder durchgeführt, beispielsweise eine Problemradtour in Bad Mergentheim mit Oberbürgermeister Udo Glatthaar, um die verkehrstechnisch schwierigen Stellen zu begutachten und Lösungen zu finden. Touren dieser Art werden in Zukunft öfters stattfinden. Auf dem Plan steht auch die Unterstützung der „Bürgeroffensive Lückenschluss“ bei der Fahrrad-Demo zwischen Gerchsheim und Kist am 13. August, da deren Anliegen – ein durchgängiger Radweg zwischen Tauberbischofsheim und Würzburg – auch den Main-Tauber-Kreis betrifft. pm

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1