Friedhard Meyer stellt aus Acryl-Nadeltechnik im Kulturzentrum

Lesedauer: 

Marktheidenfeld. Im Kulturzentrum Franck-Haus in der Untertorstraße sind von Samstag, 17. März, an Werke des Künstlers Friedhard Meyer zu sehen. Der gebürtige Nürnberger setzt dabei auf eine ganz eigene Acryl-Nadeltechnik.

AdUnit urban-intext1

Die Farbräume von Friedhard Meyer sind das Ergebnis farblicher Intuition, weniger das Ergebnis mathematisch-geometrischer Überlegungen. Meyers Werke haben eine Botschaft, die über das farbig-formale Ereignis des Bildes hinausreicht. Es ist die Erfahrung der Stille, der Einfachheit und der meditativen Versenkung.

Friedhard Meyer arbeitet bei diesen Bildern in seiner selbstentwickelten Acryl-Nadeltechnik: Seine Bildoberflächen werden durch vertikales Aufsetzen eines zehn Zentimeter breiten Flachpinsels erzeugt und erhalten so ein markantes Alleinstellungsmerkmal.