AdUnit Billboard
Berufliche Gymnasien - 44 Abiturientinnen und Abiturienten erhalten am Beruflichen Schulzentrum Wertheim ihre Zeugnisse

Abitur in Wertheim: Zehn Mal eine Eins vorm Komma

Passend zum Motto „Abivegas“ nahmen die Abiturientinnen und Abiturienten der beruflichen Gymnasien ihren großen Gewinn in Empfang nehmen: das Abiturzeugnis.

Von 
Birger-Daniel Grein
Lesedauer: 
Die jungen Frauen und Männer der Abschlussklassen des Wirtschaftsgymnasiums sowie des biotechnologischen und des technischen Gymnasiums nahmen glücklich ihre Abiturzeugnisse entgegen. © Birger-Daniel Grein

Bestenheid. Der Stolz war den 44 jungen Frauen und Männern deutlich anzumerken, als sie über den roten Teppich den Weg zur Übergabe ihrer Zeugnisse antraten. Corona-bedingt wurden die Abiturienten des biotechnologischen und des technischen Gymnasiums sowie des Wirtschaftsgymnasiums am Beruflichen Schulzentrum Wertheim (BSZ) am Samstag in kleinen Gruppen in der Aula geehrt und verabschiedet. Musikalisch eingeleitet wurden die Feiern von Marlon Dietsch am Klavier.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Punkte mühsam erarbeitet

Das Motto der Abiturienten lautete „Abivegas“. © Birger-Daniel Grein

Christina Moraitis, Abteilungsleiterin der beruflichen Gymnasien, ging auf das Abimotto ein. „Abivegas, um jeden Punkt gepokert“ klinge so, als hätten die Abiturienten um jeden Punkt gezockt. Dies sei aber nicht der Fall, vielmehr hätte sich die Mehrheit ihre Punkte fürs Abitur mühsam erarbeitet. Die Jugendlichen hätten Beharrlichkeit gezeigt. Leider könnten nicht alle Absolventen gemeinsam feiern. Statt einander in die Arme zu fallen, heiße es Abstand halten, bedauerte sie.

Absolventen, Belobigungen und Preise

Die Absolventen der Berufliche Gymnasien und ihre Auszeichnungen für besondere Leistungen.

Tutorin Christine Boos: Hakan Ece, Bürgstadt (Technisches Gymnasium (TG)); Juliana Erna Lena Frei, Wertheim (Wirtschaftsgymnasium (WG); Ayleen Hartmann, Faulbach (WG, Lob: Note 1,9); Luna Horn, Wertheim (WG, Lob: Note 2,0); Batuhan Kalkan, Wertheim (WG); Clemens Köhler, Grünsfeld (TG, Lob: Note 1,8); Sophia Krusch, Wertheim (WG); Anne-Sophie Lamott, Kreuzwertheim (WG); Mohammad Riad Loutfi, Kleinheubach (TG); Julian Messerer, Kreuzwertheim (WG); Jana Müssig, Kreuzwertheim (WG); Sophia Marie Otremba, Marktheidenfeld (Biotechnologisches Gymnasium (BTG), Preis: Note 1,2); Emma Rauch, Freudenberg (WG); Leonie Marleen Sophie Senfleben, Kreuzwertheim (BTG); Kristin Väth, Wertheim (BTG, Lob: Note 2,0); Jana Wienand, Freudenberg (WG, Lob: Note 1,8).

Tutor Manfred Breuer: Jasmin Axinte, Bürgstadt (WG); Julia Bannwarth, Kreuzwertheim (WG, Preis: Note 1,7); Daniel Bromme, Kreuzwertheim (WG); Oliwia Julia Janisz, Wertheim WG); Marie Kraft, Kreuzwertheim (TG); Diana Maslazov, Wertheim (WG); Miguel Metzler, Tauberbischofsheim (BTG); Eleni Nikou, Marktheidenfeld (BTG); Diana Schamber, Marktheidenfeld (WG); Marius Schnapp, Triefenstein (TG, Preis: Note 1,1); Benedict Jakob Scholz, Esselbach (TG); Jacqueline Schreck, Altenbuch (BTG).

Tutorin Andrea Holtfrerich: Douha Al Mahamid, Bürgstadt (BTG); Nawar Al Mahamid, Bürgstadt (BTG); Timo Diehm, Wertheim (WG, Preis: Note 1,5); Kevin Eisler, Wertheim (TG); Daniel Gruber, Wertheim (TG); Louis Matthias Jonas, Dorfprozelten (WG); Celina Kirchner, Wertheim (WG); Kathrin Charlotte Kronmüller, Wertheim (WG); Maria Nikou, Marktheidenfeld (TG); Alina Richter, Dorfprozelten (WG, Preis: Note 1,6); Valentina Ruggieri, Kleinheubach (BTG); Marie Saalmüller, Wertheim (WG); Anja Madlen Sauer, Kreuzwertheim (WG, Preis: Note 1,4); Lennard Schrade, Wertheim (TG); Bugra Seyis, Wertheim (WG); Michelle Yiangoullas, Wertheim (WG, Lob: Note 1,8).

Externe Preise: Timo Diehm (WG): Chemie: Urkunde der Gesellschaft Dt. Chemiker und Buch; Wirtschaft: Urkunde und Buch Verein für Sozialpolitik. Juliana Erna Lena Frei (WG): Geschichte: Urkunde und Buch des Historischen Vereins für Württemberg Franken. Luna Horn (WG): Wirtschaft: Urkunde und Buch Südwestmetall-Schulpreis Ökonomie 21. Clemens Köhler (TG): Physik: Urkunde der Deutschen Physikalischen Gesellschaft. Sophia Marie Otremba (BTG): Chemie: Urkunde der Gesellschaft Dt. Chemiker und Buch; Biotechnologie: Urkunde und Buch des Chemie-Verbandes BW. Marius Schnapp (TG): Deutsch: Scheffel-Preis; Mathematik: Deutsche Mathematikvereinigung Urkunde und Buch; Physik: Urkunde und Buch der Deutschen Physikalischen Gesellschaft. Michelle Yiangoullas (WG): Wirtschaft: Urkunde und Buch Südwestmetall-Schulpreis Ökonomie 21. bdg

„Alea iacta est. Die Würfel sind gefallen“, dieses Zitat werde Julius Caesar zugeschrieben. Frei übersetzt drücke es aus, dass eine Entscheidung gefallen ist und es kein Zurück mehr gibt. Dies treffe auf die Abiturzeugnisse zu. Wörtlich übersetzt bedeute der Satz: „Der Würfel ist geworfen“. Er beschreibe eine unumkehrbare Situation, dessen Ausgang offen ist.

„Mit eurem Abiturzeugnis in der Hand steht ihr vor der Herausforderung, die man Leben nennt. Wie dies verlaufen wird, sei offen. „Wichtig ist, sich nicht entmutigen zu lassen, die eigenen Ziele nicht aus den Augen zu verlieren und Umwege als Chancen zu sehen.“ Wenn die Abiturientinnen und Abiturienten nach außen tragen, was in ihnen liegt, würden Wunder geschehen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Schulleiter Manfred Breuer sagte, auch in diesem Jahr sei es wahrlich eine Verabschiedung der besonderen Art. Als die Schülerinnen und Schüler vor drei Jahren ans BSZ kamen, war alles noch normal. „Zack, schlug der Komet namens Corona ein und brachte alles zum Stillstand.“ Man habe versucht, den Krater, den dieser Corona-Einschlag gerissen habe, so schnell wie möglich aufzufüllen, damit alle der Schulschließung zum Trotz das Schuljahr abschließend können.

Doch auch das laufende Schuljahr stehe wieder im Zeichen von Corona, Lockdown und Homeschooling. „Erneut haben wir alles dafür getan, Sie so gut wie möglich durch dieses Schuljahr zu begleiten und auf die Prüfung vorzubereiten.“ Auch in der Zeit, in der Präsenzunterricht möglich war, sei vieles anders gewesen. Er verwies auf Kleingruppen und Abstand statt Klassengemeinschaft, Winken aus der Ferne statt freudiger Umarmung und mehr.

Neugierig sein

„Doch Corona zum Trotz haben Sie das durchgezogen und darauf können Sie, können wir alle, stolz sein.“ Die Schülerinnen und Schüler sollten neugierig sein, auf das, was vor ihnen liegt. Es gebe viel zu tun. „Packen Sie es an!“ Dazu wünschte er ihnen alles Gute und „Glückauf.“

Freier Autor

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1