Bei der Schützengesellschaft 6475 Ostereier wechselten Besitzer

Lesedauer: 

Wartberg. Das Ostereierschießen der Schützengesellschaft Wertheim fand wieder in der Woche vor Ostern auf der Vereinsanlage auf dem Wartberg statt. Egal, ob es sich um Einzelschützen oder ganze Gruppen handelte: Jeder wollte von den bunten Eiern welche mit nach Hause nehmen. Geschossen wurde jeweils unter der Aufsicht erfahrener Schützen auf die Scheiben mit dem Luftgewehr oder mit der Luftpistole. Für Schützen unter zwölf Jahre lag das Lasergewehr bereit. Zusammen mit der Aufsicht für das Schießen hatten auch die Jüngeren viel Spaß und konnten je nach Treffen viele Ostereier mit nach Hause nehmen.

AdUnit urban-intext1

Wie es im Pressebericht des Vereins weiter heißt, waren wieder die Ministranten aus Rauenberg und Boxtal mit ihren Betreuern ebenso dabei wie Gruppen aus Sachsenhausen und Vockenrot sowie zahlreiche Familien, die beim Ostereierschießen bereits zu den "Stammgästen" zählen. "Die Waldenhäuser" halten bereits seit der ersten Veranstaltung dieser Art 1999 den Wertheimern die Treue. Aber auch neue Gesichter waren dabei.

Jeder Teilnehmer durfte beim Gewinnspiel mitmachen. Sieger war, wer mit seinem Tipp der Anzahl der ausgeschossenen Eier am nächsten kam. Am Ende waren es instgesamt 6475 Stück. Olivia Bahr lag mit ihrer Schätzung von 6479 Stück dem Ergebnis am nächsten. Oberschützenmeister Roland Treu überreichte ihr den Gewinn in Form einer Isolierkanne und eines süßen Osternests.