AdUnit Billboard
Gemeinderat

Keine Einzeichnung von Parkplätzen im Tiefenweg

In der Einbahnstraße darf in Fahrtrichtung links und rechts geparkt werden

Von 
ak
Lesedauer: 

Neubrunn. Die Beauftragung eines Ingenieurbüros zur Schmutzfrachtüberrechnung, Machbarkeitsstudie und Kanalnetzüberrechnung für einen Anschluss der Kläranlagen von Neubrunn und Böttigheim an die Kläranlage Wertheim-Ost sowie zur Zustandsbewertung der Kläranlage Wertheim-Ost für den Anschluss von Neubrunn und Böttigheim wurden auf die nächste Sitzung des Gemeinderates verschoben, da vorher noch die Meinung eines Beraters eingeholt werden soll.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Auch die Beratung und der Beschluss zur Erweiterung des überdachten Buswartebereiches an der Bushaltestelle in der Hauptstraße Neubrunn wurde auf die nächste Sitzung vertagt. Mit dem Hauseigentümer soll geklärt werden, ob er der Verlängerung in vorhandener Bauart über die gesamte Breite des Hauses zustimmt.

Durch den Gemeinderat wurde angeregt, im Tiefenweg Parkplätze einzuzeichnen, um die Parksituation am Kindergarten zu verbessern. Die fachliche Beurteilung wurde von der Polizeiinspektion Würzburg Land eingeholt. Diese teilte mit, dass ein Einzeichnen von Parkplätzen unnötig ist, da in Einbahnstraßen, in Fahrtrichtung, links und rechts geparkt werden darf, soweit die Durchfahrtsbreite gewährleistet ist und die Grundstückseinfahrten nicht zugeparkt werden. Das Gremium sieht daher von der Einzeichnung ab.

Mehr zum Thema

Proteste

Hardheim: Widerstand gegen Parkplätze wächst

Veröffentlicht
Von
Michael Fürst
Mehr erfahren
Gemeinderat

Es gibt einiges zu verbessern

Veröffentlicht
Von
Gerd Weimer
Mehr erfahren

Auf Anfrage aus dem Gemeinderat wurde darüber beraten, ob das Beachvolleyballfeld im Schwimmbad Neubrunn auch vor und nach der Badesaison geöffnet werden kann. Hierzu sollen nun Angebote für die Einzäunung mit zwei Türen und einem Drehkreuz eingeholt werden. ak

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1