AdUnit Billboard
Spielplatz am Sportplatz - Einrichtung wurde erneut mit zusätzlichem Spielgerät ertüchtigt

Der Spielplatz am Sportpüplatz in Gamburg hat ein Makeover erhalten

Von 
hpw
Lesedauer: 
Über die Ertüchtigung des Spielplatzes am Sportplatz in Gamburg freuen sich (von links) Reinhard Keller, Ortsvorsteher Roland Johannes, Jürgen Manz sowie im Karussell Ottmar Dürr mitsamt zweier Frauen von der Elterninitiative. © Hans-Peter Wagner

Gamburg. Der „Spielplatz am Sportplatz“ in Gamburg wurde Anfang der 1980er Jahre errichtet, seither immer wieder ertüchtigt und/oder mit Spielgeräten ergänzt, meistens in Eigenleistung. Dies geschah heuer erneut und mit sichtbarem Erfolg. Nun trafen sich Mitstreiter der Maßnahme vor Ort, um das Ergebnis der Spielplatzertüchtigung gemeinsam in Augenschein zu nehmen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Aktion mit einer ordentlich dreistelligen Zahl an geleisteten Stunden lief vornehmlich im Zeitraum von April bis Juli dieses Jahres. Unter den Mithelfenden waren auch Personen, die sich als Kind bereits auf dem Spielplatz tummelten, gerade die jungen Mütter hatten in Kindestagen dort schon selbst gespielt.

Gamburgs Ortsvorsteher Roland Johannes stellte speziell die Elterninitiative mit deren Motor Jürgen Manz heraus, die zum einen in verschiedenen Bereichen gewerkelt und zudem angeregt hatten, für den Spielplatz ein Spielgerät für „U3-Kinder“ anzuschaffen. Durch eine Spende des Heimat- und Fa-schingsvereins Gamburg von 3000 Euro, übergeben vom zweiten Vorsitzenden Reinhard Keller, eine großzügige Privatspende sowie mit Hilfe einer Restfinanzierung durch die Gemeinde Werbach habe die Anschaffung besagten Spielgeräts realisiert werden können. Der Bauhof habe das Gerät aufgebaut und zusätzlich eine Rutsche für Kleinkinder am kleinen Hang installiert.

Johannes führte weiter aus, in Zusammenarbeit zwischen dem Ortschaftsrat Gamburg und der Eltern-initiative seien noch weitere Arbeiten und Verbesserungen am Spielplatz durchgeführt worden. Es sei-en ein neuer Sandkasten mit Sonnensegel und Spielgerät installiert, eine zweite Kleinkindschaukel angeschafft, sämtliche Spielgeräte neu gestrichen, das Karussell erneuert sowie Kleinspielzeug für den Sandkasten angeschafft worden. Die Kosten hierfür von zirka 1000 Euro habe der Ortschaftsrat Gamburg übernommen. Der Ortsvorsteher bedankte sich bei der Elterninitiative, bei den Spendern und für die Mithilfe des Bauhofs.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Werbachs Bürgermeister Ottmar Dürr unterstrich, ein solcher Platz erhalte soziale Kontakte, die gerade in Zeiten der Pandemie wichtiger denn je seien. Er sehe den Spielplatz als hervorragenden Treffpunkt und das neue Spielgerät als großartige Bereicherung dieses Treffs. Lob, Dank und Anerkennung gelte allen an diesem Werk Beteiligten. Der Spielplatz, so der Bürgermeister, biete auch Auswärtigen reichlich Platz, viele kämen über den Radweg „Liebliches Taubertal“ nach Gamburg. Alle könnten nun mit noch mehr Freude Zeit hier verbringen.

Der Gamburger „Spielplatz am Sportplatz“ erfährt hinsichtlich seiner aktuellen Ertüchtigung noch ein paar Kleinigkeiten, so wird ein Klettergerüst nach einer Auffrischung wieder aufgestellt. hpw

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1