AdUnit Billboard
SV Gamburg - Der 100. Geburtstag wurde nicht gefeiert / Generationenwechsel ist eingeleitet

Der Posten des Vorsitzenden blieb unbesetzt

Von 
svg
Lesedauer: 
Verabschiedungen beim SV: Unser Bild zeigt (von links) Bürgermeister Ottmar Dürr, Vorsitzender Karlheinz Kovacs, Helmut Hettel, Rudolf Fiederlein, Christian © SV Gamburg

Gamburg. Coronabedingt fand die Jahreshauptversammlung des SV Gamburg zusammen für 2019 und 2020 in der Turnhalle statt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Als Versammlungsleiter fungierte der derzeit kommissarische Vorsitzende Karlheinz Kovacs, nachdem die reguläre Amtszeit bereits letztes Jahr endete und noch keine Neubesetzung des Vorstands erfolgt war. Denn wegen der Pandemie fielen 2020 nicht nur die Jahreshauptversammlung, sondern auch alle eigentlich bereits komplett geplanten und organisierten Jubiläumsveranstaltungen des 1920 gegründeten Sportvereins aus.

In seinem Tätigkeitsbericht ging der Vorstandsvorsitzende Kovacs auf die coronabedingt i zum Erliegen gekommenen Aktivitäten des Vereins ein. Besonders die für das Jubiläumsjahr geplanten Veranstaltungen, ein Kommersabend, Jugendturnier, Familiensporttag und Elfmeterturnier, mussten ausfallen, ebenso wie das für die EM 2020 vorgesehene Public Viewing.

Mit den aktuellen Lockerungen könne derzeit jedoch ein zumindest eingeschränkter Sportbetrieb stattfinden. Mit den ausgefallenen Veranstaltungen gingen aber auch spürbare finanzielle Einbußen einher, so dass sich die Einnahmen des Vereins deutlich verringerten. Seinen Dank richtete der Vorsitzende hierbei an den Bürgermeister der Gemeinde, Ottmar Dürr, für die während des Lockdowns erfolgten Kostenerlass der Hallennutzung.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Im Ausblick für das laufende Jahr könne ein einigermaßen geregelter Normalbetrieb erwartet werden, auch blieb die Mitgliederzahl trotz der Coronaeinschränkungen recht stabil. Anschließend legten die Abteilungsleiter Lizzy Schwan, Resi Berl, Rudolf Fiederlein, Christian Harter, Jürgen Schwägerl und Timo Rüttling ihre Tätigkeitsberichte ab. Allgemeiner Tenor waren auch hier die enormen Einschränkungen der sportlichen und außersportlichen Vereinsaktivitäten.

Nach seinem letzten Kassenbericht als Hauptkassierer, den der Versammlung Helmut Hettel vorstellte und nach jahrzehntelanger Ausübung dieses Ehrenamts ebenfalls aus dem Amt schied, ehrte der Verein für ihre über 50-jährige Treue zum SV Gamburg die Mitglieder Dieter Drach, Armin Axmann, Helmut Martin und Raymond Betzel.

Verabschiedet wurden neben Helmut Hettel auch der bisherige zweite Vorsitzende Marian Teichgräber, der aus persönlichen Gründen nicht an der Versammlung teilnahm, der langjährige Leiter der Abteilung Freizeitsport Rudolf Fiederlein, der dem Verein aber als Übungsleiter der Sportgruppe Jedermänner erhalten bleibt, sowie der bisherige zweite Kassierer Christian Fiederlein. Der Vorsitzende würdigte die Verdienste der Vorstandsmitglieder für den Verein und überreichte ihnen als Anerkennung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit Präsentkörbe.

Zur Neubesetzung der Vereinsämter bestimmte die Versammlung den Ortsvorsteher und ehemaligen Vorsitzenden des SV Gamburg, Roland Johannes, als Wahlleiter.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Ein Kandidat für die Nachfolge des Vorsitzenden wurde jedoch nicht gefunden, so dass noch keine Wahl erfolgte und Karlheinz Kovacs einstweilen weiterhin kommissarisch im Amt bleibt. Mit Aaron Krug als zweitem Vorsitzenden und Adrian Goldschmitt als drittem Vorsitzenden wurde dagegen der Vorstand erneuert und ein Generationenwechsel in der Führung des SVG zumindest eingeleitet. Als neuer Hauptkassierer wurde Timo Martin gewählt und sorgt damit ebenfalls für eine weitere Verjüngung im künftigen Vorstandsteam des Sportvereins. Im Amt des Schriftführers wurde Jens Keller bestätigt. Wiedergewählt in den erweiterte Vorstand wurden außerdem Oswald Hasl als Platzkassierer, die Jugendleiter Jürgen Schwägerl und Christian Harter sowie Alexander Herbach. Als Beisitzer neu hinzu kommen Raphael Uehlein und Kevin Arnold. Als Kassenprüfer wurden Beate Weber und Werner Meder im Amt bestätigt und erneut einstimmig gewählt.

In seinem Grußwort an den Verein beglückwünschte Bürgermeister Ottmar Dürr den SV Gamburg zu seiner erfolgreichen Tätigkeit im Ortsgeschehen und würdigte die ehrenamtlichen Leistungen, besonders der Jugendarbeit des Vereins für die Dorfgemeinschaft. Er sprach ebenfalls die erheblichen Auswirkungen der Corona-Pandemie für die Vereine an.

Dürr richtete seinen Dank und seine Glückwünsche an die Geehrten und auch an die ausscheidenden Vorstandsmitglieder und appellierte an die Versammlung, einen Nachfolger für den Vorsitzenden zu bestimmen. svg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1