AdUnit Billboard

Leserbrief - Zur Bürgermeisterwahl in Weikersheim „Sowas sollen andere machen”

Lesedauer

Bürgermeisterkandidatenvorstellung oder Bürgerversammlung?

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die am 2. November veranstaltete Kandidatenvorstellung des Bürgermeister-Bewerbers Nick Schuppert in der Tennishalle Weikersheim ging wohl etwas daneben!

Nach Schuppert‘s Vorstellungsrede und der folgenden Fragerunde wurde relativ schnell klar, dass Gemeinderäte aus der CDU-Fraktion und der Freien Wähler Vereinigung bei dieser Veranstaltung ins Visier genommen wurden. Sachlichkeit und Diskussionsbereitschaft – Fehlanzeige! Stattdessen Krakeelen und allseits bekannte Nörgler, die sich wahrscheinlich den Abend ohne Gemeinderäte gewünscht hätten.

Mehr zum Thema

Kandidatenvorstellung

Bürgermeisterwahl in Weikersheim: Viele Fragen bleiben unbeantwortet

Veröffentlicht
Von
Inge Braune
Mehr erfahren

Weikersheim Bürgermeisterwahl in Weikersheim: Zeitmangel ist ein mageres Argument

Veröffentlicht
Kommentar von
Inge Braune
Mehr erfahren

Ich möchte diesem Personenkreis zurufen sich endlich mal darüber bewusst zu werden, dass alle Bürger die Möglichkeit haben, aktiv etwas zur Gemeinderatsarbeit und zur Arbeit in unserer Stadt beizutragen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Ich möchte auch klarstellen, dass wir von der Freien Wähler Vereinigung vor der letzten Gemeinderatswahl wochenlang durch Stadt und Ortschaften gefahren sind, um Menschen für die Gemeinderatsarbeit zu motivieren. Der allgemeine Tenor war: „Dafür habe ich keine Zeit“ – „Ich möchte mich politisch nicht engagieren“ – „Sowas sollen andere machen“. Und genau solche Personen sitzen dann am Dienstagabend bei der Kandidatenvorstellung und beschimpfen und kritisieren die Gemeinderäte, die ihre Freizeit für dieses Ehrenamt opfern!

Erschreckend war auch die Art und Weise, wie Gemeinderäte durch bestimmte Personen diskreditiert wurden. Hier wurde anscheinend völlig vergessen, dass wir uns alle auf einer Kandidatenveranstaltung befanden und uns über einen der beiden Kandidaten informieren wollten. Da muss schon die Frage gestattet sein, ob es sich am Dienstag um eine Kandidatenvorstellung oder eine Bürgerversammlung gehandelt hat?

Wie wäre es eigentlich, wenn kritische Bürger, die die „zugemüllte Innenstadt“ beklagen, den herumliegenden Weihnachtsbaum einfach mal aufheben und zum Recyclinghof fahren anstatt immer nur zu meckern? Oder sich einfach bei der nächsten Müllsammelaktion mit Eimer und Abfallgreifer aktiv beteiligen?

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1