AdUnit Billboard
Tennis, TSV Weikersheim

Nachwuchs gut unterwegs

Lesedauer: 

Weikersheim. Die Juniorinnen U18 des Tennisabteilung des TSV Weikersheim spielen in der Kreisstaffel 2 mit drei weiteren Teams in einer Gruppe. Hier gibt es jeweils ein Hin- und ein Rückspiel. Von den zu bestreitenden sechs Matches wurden bereits vier gespielt. Beide Matches gegen den TC Lehrensteinsfeld 1 wurden mit 5:1 gewonnen, während gegen eine SG aus Hochdorf zweimal mit 2:4 verloren wurde.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

An Position 1 spielt Lena Mittnacht. Bei einer sehr überzeugenden Gesamtbilanz in allen Einzeln und Doppeln von 6:2 musste sie sich in nur einem Einzel geschlagen geben: eine unglückliche Niederlage mit dem kuriosen Ergebnis 6:7/6:0/ 6:10. Carlotta van Schwartzenberg überzeugte in den Doppeln: drei Siege, Bilanz 3:3.

Besonders überzeugend war ihre Nervenstärke im Doppel beim Matchtiebreak-Sieg zusammen mit Lena Mitnacht. Die zwei Gegnerinnen hatten zuvor beide ihre Einzel ebenfalls im Matchtiebreak gewonnen. Sehr unglücklich war daher die Niederlage des Teams gegen die SG aus Hochberg.

Celine Pollak hat die beste Gesamtbilanz von 5:1, nur ein Einzel ging verloren. Bei ihren zwei Einsätzen errang Chiara Lunghitano einen Einzelsieg. Eine gute Bilanz von 5:3 hat Emily Becker. Nur zweimal war sie im Einzel zweite Siegerin.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die Junioren haben bisher drei Spiele in der Kreisstaffel 1 bestritten. Zwei Spiele wurden klar und eins mit 4:2 gewonnen. Bei noch zwei ausstehenden Spielen bedeutet das Tabellenplatz 2.

In Spiel beimTSV Brettach 1 musste der an Position 1 spielende Nojus Barth mit 3:6 3:6 seine bisher einzige Niederlage einstecken. Seine Bilanz in allen gespielten Einzeln und Doppeln 4:2. An 2 spielte Nick Frankemölle. In einem Tennis-Krimi von Marathonlänge musste er eine unglückliche 6:7/6:4/6:10-Niederlage hinnehmen. Seine Gesamtbilanz aber 5:1.

Eine makellose Bilanz von 6:0 hat Jakob Ball. In seinem Einzel in Brettach bewies er Kämpferherz bei seinem knappen 5:7/6:4/ 11:9-Sieg. An Position 4 spielte Alexander Hein, der nur im zweiten Satz mit 6:2/7:6 Mühe hatte; seine Gesamtbilanz 3:1. Große Doppelstärke bewiesen Barth/Hein (6:0 6:4) und Frankemölle/Ball (6:2 6:3). Aufgrund dieser zwei Siege in den Doppeln kam das 4:2 zustande.

Zum Team gehört auch Paulo Esposto, der bei seinem bisher einzigen Einsatz Einzel und Doppel gewann.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1