TTF Laudenbach - Hauptversammlung der Tischtennis-Freunde mit Ehrungen Vorsitzender blickt auf "gemischtes Jahr" zurück

Lesedauer: 

Unser Bild zeigt (von links) Laudenbachs Ortsvorsteher Martin Rüttler, Gerhard Wolfert, Stefan Gölz, Gebhard Schweizer, Christian Heer, Roland Eifert, Sportkreisvorsitzender Volker Silberzahn und Vorsitzender Thomas Ruske.

© Paul Gölz

Laudenbach. Ein "gemischtes Jahr" stellte der Vorsitzende der Tischtennis-Freunde Laudenbach nach seiner Begrüßung fest. Besonders willkommen hieß Thomas Ruske den Ortsvorsteher von Laudenbach, Martin Rüttler, sowie den neuen Sportkreisvorsitzenden, Volker Silberzahn.

AdUnit urban-intext1

Zu Beginn wurde des verstorbenen Mitglieds Wolfgang Heer mit einer Schweigeminute gedacht. Derzeit haben die Tischtennis-Freunde 96 Mitglieder. In seinem Bericht ließ der Vorsitzende die vergangenen Veranstaltungen Revue passieren. Es wurde für die Mitglieder eine Nikolausfeier ausgerichtet. Vor dem Faschingsumzug durften sich die Narren mit einem Weißwurstfrühstück ausreichend stärken. Am Ende würdigte Thomas Ruske alle Helfer.

Im Bericht des Abteilungsleiters berichtete Manfred Litwitz über die vergangene Spielzeit. Gut entwickelt habe sich die Jugendmannschaft. Nach der Vorrunde (dritter Platz) wurde die Mannschaft in eine höhere Klasse eingruppiert. Hier war die Messlatte noch zu hoch. Am Ende blieb nur der letzte Platz übrig. Die erste Herrenmannschaft, die in der Kreisklasse A Mergentheim an den Start ging, belegte in der Endabrechnung den dritten Rang.

Man ging nicht immer in der besten Aufstellung an den Start, so dass eine bessere Platzierung nicht möglich war.

AdUnit urban-intext2

Die zweite Herrenmannschaft, die durch eine Dame verstärkt wurde, startete gut in die Saison. Durch einige Punkterfolge hatte die Truppet vorzeitig nichts mehr mit dem Abstieg zu tun und sicherte sich aus eigener Kraft den Klassenerhalt, belegte am Ende Platz sieben.

Eine ganz starke Leistung bot im Einzelsport Laudenbachs Neuzugang Jörg Hever. Bei den Bezirks-meisterschaften war er in sieben Spielen nicht zu stoppen - sein Lohn war der Bezirksmeistertitel bei den Herren E.

AdUnit urban-intext3

Ferner blickte Litwitz noch auf die Orts- und Vereinsmeisterschaften zurück. Nach dem Abteilungsleiter kamen die Mannschaftsführer der beiden Herrenteams zu Wort. Hier berichteten Stefan Gölz und Erik Stiefel über die vergangene Spielsaison der Aktiven.

AdUnit urban-intext4

Schriftführer Erik Stiefel berichtete über die seit der letzten Hauptversammlung durchgeführten Ausschusssitzungen.

Kassierer Paul Gölz informierte über die finanzielle Situation des Vereins. Ihm wurde von den Kassenprüfern Gebhard Schweizer und Walter Wehr eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt.

Einstimmige Entlastung

Die Entlastung des Vorstands übernahm Laudenbachs Ortsvorsteher Martin Rüttler. Die TTF seien ein "familiärer Verein", so Rüttler am Anfang seiner Ausführungen. Er dankte für die Unterstützung bei der Austragung des Faschingsumzugs. Er schloss mit den Worten "... und bleibt am Ball". Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig.

Die anstehenden Vereinsehrungen ("Verdienstorden moderner Prägung") wurden von Thomas Ruske vorgenommen: Vereinsehrennadel in Bronze: Tobias Herold, Vereinsehrennadel in Silber: Christian Heer, Gebhard Schweizer, Vereinsehrennadel in Gold: Manfred Schumm, Hubert Kraft, Verbandsehrennadel des Tischtennis-Verbandes Württemberg-Hohenzollern (TTVWH) in Silber: Gerhard Wolfert.

Der neue Sportkreisvorsitzende, Volker Silberzahn, der selbst im Übrigen aus Laudenbach stammt, überbrachte anschließend die Glückwünsche des Württembergischen Landessportbundes (WLSB) sowie des Sportkreises Mergentheim.

Er war erstmals als "Erwachsener" bei einer Hauptversammlung der Tischtennis-Freunde. Er hatte die ehrenvolle Aufgabe silberne Ehrennadeln des WLSB an: Klaus Arndt, Roland Eifert und Stefan Gölz zu verleihen.

Nach den Ehrungen schloss der Vorsitzende, Thomas Ruske, eine äußerst harmonische Hauptversammlung. pg