TSV Weikersheim (II) - Ein Blick in die einzelnen Abteilungen des Vereins In allen Bereichen gibt es viel Erfreuliches

Lesedauer: 

Weikersheim. Bei den Hallenmannschaftswettkämpfen im März war die Turnabteilung mit acht Teams am Start, die gute Platzierungen erreichten. Am Kreiskinderturnfest in Niederstetten beteiligten sich 37 Aktive, von denen zwölf auf dem Treppchen standen. 18 von ihnen qualifizierten sich für das Gaujugendturnfest. Drei kamen auch dort aufs Treppchen, darunter Salina Klärle als Turnfestsiegerin.

AdUnit urban-intext1

Wie schon immer, war die Kinderolympiade im Rahmen der Kärwe Talentsuche und Spaß an der Bewegung zugleich. Das Event-Highlight war erneut die "Sportschau". In ihr durften die Turner das ganze Spektrum ihrer sportlichen Aktivitäten zur Schau stellen.

Das Aushängeschild der Abteilung sind die Leistungsturnerinnen, die bis auf Landesebene tolle Imagepflege für Weikersheim leisten. Nicht unerwähnt blieb der akute Mangel an Übungsleitern.

Höhepunkt 2015 der Fußballabteilung war der Aufstieg der "Ersten" in die Bezirksliga. Aber auch die "Zweite" schlug sich als wesentlicher Bestandteil der SGM Weikersheim/Schäftersheim wacker.

AdUnit urban-intext2

Erfreut ist man auch über den Verlauf und die sportlichen Erfolge der Spielgemeinschaft im Damen-/ Mädchenbereich mit Markelsheim und Bad Mergentheim. Die Damenmannschaft schaffte 2015 den Aufstieg in die Regionenliga, die Mädchenteams gehören zu den stärksten in Hohenlohe. Zu den sportlichen Erfolgen im Jugendbereich zählt, dass die D-Junioren die Meisterschaft in der Leistungsstaffel errangen und in die Bezirksliga aufgestiegen sind. Bei den Mädchen durften sowohl die E- als auch die B-Juniorinnen den Bezirksmeistertitel in der Halle und auf dem Feld erringen.

Auch die Tennisabteilung blickte auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Auftakt war der Hallenmeistertitel der Herren 40 in der Staffelliga. In der Sommerrunde wurden die Herren der Spielgemeinschaft mit Mergentheim Meister in der Bezirksoberliga. Zweite Plätze erreichten die Damen 40 in der Bezirksklasse, die Herren 50 in der Bezirksstaffel und die Herren 40/2 in der Verbandsstaffel. In der höchsten Seniorenklasse, der Regionalliga, sicherten sich die Herren 60/1 den Klassenerhalt. In der kommenden Saison tritt die Abteilung mit acht eigenen sowie sechs Mannschaften in Spielgemeinschaft mit Bad Mergentheim an.

AdUnit urban-intext3

Auch in der Jugendarbeit läuft es bei den Tenniscracks rund. Inzwischen nehmen über 30 Kinder und Jugendliche am Vereinstraining teil. Neben der erfolgreichen Teilnahme an den Rundenspielen mit einem hervorragenden zweiten Platz in der Klasse U10 Midcourt waren auch die internen Jugendmeisterschaften ein voller Erfolg. In der kommenden Saison 2016 treten erfreulicherweise im Jugendbereich zwei Teams im Kids-Cup U12 und die Juniorinnen in der Kreisstaffel an.

AdUnit urban-intext4

Die Jahresbilanz der Badmintonabteilung ließ sich ebenfalls sehen. Im Erwachsenenbereich waren viele Mitglieder nicht nur sportlich aktiv. So ging man unter anderem beim Stadtparkfest, beim Data-Modul-Sommerfest und beim Open-Air-Kino im Stadtpark helfend zur Hand. Sportlich erreichten sowohl die Männer als auch die Frauen in der Badminton-Freizeitrunde einen achtbaren dritten Platz.

Lob ernteten die erfolgreichsten Jugendspielerinnen Pia Kilian und Madlen Maier. Madlen gewann alle drei Regionalranglistenturniere ihrer Altersklasse. Mit diesen Siegen und weiteren dritten Plätzen auf Bezirksebene hat sie sich für die Beteiligung an Ranglistenturnieren auf Landesebene qualifiziert. Rührig sind die Abteilungsvorderen auch in Sachen Kultur. So sind in diesem Jahr ein gemeinsamer Theaterbesuch und die erneute Beteiligung am internationalen Jugendaustauschprogramm mit Japan geplant.

Ein Aushängeschild des TSV ist und bleibt die Ju-Jutsu-Abteilung. So belegten Alicia und Florian Pommert bei den letztjährigen "Süddeutschen" in ihrer Altersklasse jeweils den ersten Platz. Noch eins drauf setzten sie bei Deutschen Meisterschaften in Winsen an der Luhe. Dort erreichten sie ebenfalls erste Plätze.

Neben dem Spitzensport liegt der Abteilung die Arbeit mit den Kids besonders am Herzen. Eine Reihe von erfolgreichen Gürtelprüfungen und Trainingslagern belegen eindeutig diesen Schwerpunkt. Dafür, dass auch das Gesellige in der Abteilung nicht zu kurz kommt, sprechen die lustige Maiwanderung und das Sommerfest rund um die Grillhütte am Rinderfelder See.

In der abgelaufenen Saison ging die Volleyballabteilung mit einer Damenmannschaft in der Landesliga Nord an den Start. Sie überzeugte in der Vorrunde und liebäugelte bereits mit dem Aufstieg. Nachdem man in der Rückrunde jedoch einige verletzungsbedingte Ausfälle zu verzeichnen hatte, fiel die Mannschaft wieder ins Mittelfeld zurück. In der Jugend nahm eine weibliche U17-Midi-Mannschaft am Spielbetrieb teil.

Im nächsten Jahr ist die Meldung einer Mannschaft geplant, die auf dem Großfeld sechs gegen sechs spielt. Ziel und Wunsch der Abteilung für die kommenden Jahre ist es, weitere Jugendliche für den Volleyball-Sport zu gewinnen und somit den Nachwuchs für die nächsten Jahre zu sichern. In der Freizeitrunde trat man nicht mehr an. web