VdK - Versammlung des Kreisverbands Mergentheim / 2800 Mitglieder bei 360 Zugängen / Wahlen und Ehrungen Für alle Mitglieder immer eine "starke Stimme"

Lesedauer: 

VdK ehrt Mitglieder (von links): Referent Wolfgang Herz, stellvertretende Bürgermeisterin Manuela Zahn, Schriftführer Ludwig Hammer; von rechts: Kreisverbandsvorsitzender Kurt Weiland, Kreisverbandsvorsitzender Rudi Eckl, Bürgermeisterstellvertreter Norbert Beck, Ortsvorsteher Martin Rüttler und die Geehrten.

© VdK Kreisverband Mergentheim

Laudenbach. Der langen Tradition derHauptversammlungen des VdK-Kreisverbandes Mergentheim mit seinen 13 Ortsverbänden (auch Assamstadt gehört dazu) und rund 2800 Mitgliedern, wurde in der AMC-Halle in Laudenbach, ein weiteres Blatt hinzugefügt. Der dortige Ortsverband mit dem Gespann Wifling, Silberzahn und Heinzmann unterstützte den Kreisvorstand.

AdUnit urban-intext1

Dass aus der großen Kreisstadt in Vertretung von Oberbürgermeister Udo Glatthaar seine Stellvertreterin Manuela Zahn gekommen war und auch drei Stunden "durchhielt", wurde mit Beifall begrüßt, ebenso die Grußworte von Norbert Beck (Bürgermeisterstellvertreter der Stadt Weikersheim) und Ortsvorsteher Martin Rüttler.

Zunächst sprach der Kreisverbandsvorsitzende Rudi Eckl davon, wie der VdK als Anlaufstelle für viele soziale Fragen seine Flügel ausgebreitet und dass der Verband zusammen mit den Behörden einiges auf den Weg gebracht habe. Viele Helfer seien im großen Netzwerk tätig. ußworte mit Anerkennung

Dass viele Menschen auf Rat und Hilfe angewiesen sind und auch schon vielen geholfen wurden, stellte Manuela Zahn heraus, - weil der VdK die Behördenwege aufzeige und viele Hilfen unterstützt habe. Ihr Wunsch ist der weitere Ausbau des Netzwerks, nachdem ihr Vorredner Beck auch auf Vorträge und Besichtigungen verwiesen hatte und auf viele ehrenamtliche Leistungen. Ortsvorsteher Martin Rüttler sprach von den Aktivitäten, die vom VdK speziell in Laudenbach ausgingen als "starke Stimme".

AdUnit urban-intext2

Kreisverbandsvorsitzender Rudi Eckl musste weit aufholen, um die Arbeit der Kreisgeschäftsstelle ins Licht zu rücken. Er würdigte die vielseitige Unterstützung durch die Mitarbeiterin Monika Peppel (auch stundenweise in Tauberbischofsheim tätig) und zeigte auf, wie man versuche, lange Wartezeiten bei den Sprechstundentagen zu vermeiden.

Schließlich ging Rudi Eckl auch auf die vorjährige Ausstellung in der Sparkasse in Bad Mergentheim ein, die ein voller Erfolg gewesen sei, auf den Alzheimer-Tag mit der Evangelischen Heimstiftung (vom VdK-Ortsverband unterstützt) und auf die Angebote an die Ortsverbände. Ferner kam das Wachbacher Heimatfest am Sonntag, 19. Juni, im Rahmen der Heimattage zur Sprache, die bundesweite Aktion "Barrierefrei", die Wohnraumberatung, die Generalvollmacht, Widerspruchsverfahren und die Kooperation mit der Fachklinik Haus Schwaben in Bad Mergentheim mit Angeboten auch für Selbsthilfegruppen.

AdUnit urban-intext3

Auch die Partnerschaft mit dem Kreisverband Tauberbischofsheim und die Betreuung der Ortsverbände samt der Teilnahme an auswärtigen Veranstaltungen (Wolfgang van Dorp und Gertrud Meuthen nehmen am Landesverbandstag teil), waren die weiteren Beratungsthemen.

AdUnit urban-intext4

Mit Zahlen und Fakten wartete der Schriftführer Ludwig Hammer auf samt Hinweis, auf den Sommertag in Markelsheim, bereichert durch eine Weinbergtour der Frauenbeauftragten mit dem "Gelben Wagen".

Monika Peppel als Kassiererin berichtete über 359 Zugänge auf nunmehr 2800 Mitglieder samt einer Übersicht über die zufriedene Finanzsituation beim Kreisverband mit genauer Aufschlüsselung. Hans Deininger leitete die einstimmige Entlastung und für die erkrankte Doris Ulrich gab Hedi Silberzahn einen kurzen Bericht über die Frauenarbeit mit Teilnahme von Edeltraud Dehner aus Wachbach an einem Treffen in Neustädtlein.

Die Wahlen gingen unter Leitung des Wachbacher Vorsitzenden Wilfred Rüger schnell über die Bühne, da alle Amtsträger einstimmig wiedergewählt wurden, ebenso Siegfried Wörner als Vertreter der Schwerbehinderten.

Nach den Ehrungen mit Präsentübergabe informierte Wilfred Rüger über ein Besuchsangebot aus Berlin für den VdK (im Sommer geplant). Geehrt wurden Alexander Horn, Detlef Maschke, Edgar Wilhelm, Hedi Silberzahn und Doris Ulrich für langjährige Mitgliedschaft.

Die Silberne Ehrennadel des Landesverbandes Baden-Württemberg erhielt Schriftführer Ludwig Hammer für besondere Leistungen und Verdienste um den Aufbau des Verbandes. Seit 23 Jahren ist der Schriftführer beim Orts- und beim Kreisverband Mergentheim und ist im Jahre 2003 bereits mit der Goldenen Verdienstnadel auszeichnet worden. mm