Kunsthandwerkermarkt - Plätze der Inspiration / Über 65 Künstler präsentierten sich in Weikersheim Erlesene Werke als Beigabe zum Kultursommer

Lesedauer: 

Diese weiß-schwarz-graue Mützenkreation hat es der jungen Dame besonders angetan.

© Weber

Erlesenes Kunsthandwerk aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland sorgte im Herzen der Stadt bereits zum zwölften Mal für eine Augenweide der besonderen Art.

AdUnit urban-intext1

Weikersheim. Auf dem Marktplatz, im Sitzungssaal und im Foyer des Rathauses, im Rosengarten sowie in Teilen des Prinzessinnenbaus präsentierten über 65 Künstler des Handwerks ihre einzigartigen Werke.

Wie immer legte der Veranstalter bei der Auswahl der Künstler und Handwerker größten Wert darauf, dass sich keine Industrieware in die edlen und einzigartigen Angebote individueller Handwerkskunst einschleichen konnte.

Schöne Dinge aus Holz, Glas, Keramik oder Metall, garniert mit ausgefallener Mode, extravagantem "Hut-Couture" und allerlei weiteren ungewöhnlichen Kreationen standen dabei im Mittelpunkt.

AdUnit urban-intext2

Perfekte Arbeiten in Emaille, filigrane Schmuckstücke aus Gold und Silber, tolle Accessoires aus Filz, buntem Stoff oder Leder, Lichtobjekte und Figuren aus Treibholz ließen zusätzlich die Herzen der Besucher höher schlagen. Duftende Seife, dekorative Mode in auffallenden Variationen, zarte Unikate aus Papier und Seidenfäden sowie zu neuem Leben erweckte Gegenstände des Alltags waren nur einige der unzähligen weiteren Überraschungen kunsthandwerklich eindrucksvoll umgesetzter Fantasien.

Der nur von "Hochkarätern" des Kunsthandwerks gebildete Markt bezog auch in diesem Jahr harmonisch und eindrucksvoll die Figuren der Skulpturenschau mit Werken des Bildhauers Rainer Kurka ein. Die perfekt gelungene Einbindung der lebensgroßen Terracottafiguren in die überwiegend filigrane Welt des Kunsthandwerks erwies sich erneut auch als eine würdige und sehenswerte Beigabe zum Musikfest auf Schloss Weikersheim.

AdUnit urban-intext3

Für kulinarische Genüsse inmitten des Marktgeschehens sorgten neben der Marktplatz-Gastronomie das Weingut Hofäcker mit ausgewählten Weinen und einem Secco der besonderen Art sowie die Holzofenbäckerei Scham mit ihren oberschwäbischen Flammkuchenspezialitäten. web