Kindergruppen in der Feuerwehr - Seminar der Region in Igersheim Bei Gruppengründung ist viel zu beachten

Lesedauer: 

Igersheim. "Wie gründe ich eine Kindergruppe in der Feuerwehr? Was mache ich mit den Kindern? Welche Anforderungen gibt es an eine Kindergruppe?" Alles Fragen, die sich Mitarbeiter der Jugendfeuerwehren in der Region Heilbronn-Franken im Bezug auf Kindergruppen stellen.

AdUnit urban-intext1

Aus diesem Grund haben sich die Kreisjugendfeuerwehrwarte der Region Heilbronn Franken bei einem Regionaltreffen dazu entschieden, ein Seminar Kindergruppen in der Feuerwehr anzubieten.

Kreisjugendfeuerwehrwart Jochen Herrschlein hat sich bereiterklärt, zusammen mit Regionalvertreter Knut Steinbauer dieses Seminar auszuarbeiten.

Anknüpfend an den Lehrgang der Landesfeuerwehrschule für Kindergruppenleiter und anlehnend an das pädagogische Konzept der Landesfeuerwehrschule, wurde dieses Seminar im Main-Tauber Kreis angeboten.

AdUnit urban-intext2

Durch den großen Rücklauf der Anmeldungen musste die Teilnehmerzahl begrenzt werden und ein paar Anfragen, auch aus naheliegenden Regionen, zurückgestellt werden. 40 Jugendbetreuer aus der Region Heilbronn-Franken trafen sich im Feuerwehrhaus in Igersheim. Unter den Teilnehmern befanden sich nicht nur Kindergruppenleiter, die bereits eine Kindergruppe haben, sondern auch Interessierte, die eine Kindergruppe neu gründen möchten.

Die Seminarleiter wollten einen Erfahrungsaustausch für die Seminarteilnehmer ermöglichen und somit die Neugründung für Einsteiger erleichtern, für bestehende Gruppen eine Hilfestütze für Übungsdienste und Abläufe geben.

AdUnit urban-intext3

Seminarleiter Knut Steinbauer vermittelte neben rechtlichen Fakten gleichzeitig die Wichtigkeit des pädagogischen Konzepts. Nicht nur trockene Theorie wurde den Betreuern geboten, sondern auch Spiele für die Kindergruppen gezeigt und von den Teilnehmern selbst ausprobiert.

AdUnit urban-intext4

Der Hof des Feuerwehrhauses wurde so schnell zum Spielplatz umfunktioniert.

In Gruppenarbeiten durften die Teilnehmer verschiedene Themen ausarbeiten und den anderen Teilnehmern vortragen. Auch die Aufmerksamkeit der Teilnehmer wollten die Seminarleiter Jochen Herrschlein und Knut Steinbauer testen. Der Test erfolgte bei dem Thema "Gesunde Ernährung leicht gemacht". Den Teilnehmern wurde ein Obstteller serviert, der aus einer Banane, Mandarinen und Kiwis bestand, das Ganze als Palme dekoriert. Sehr schnell waren die Teller leer und die Seminarleiter wollten von den Teilnehmern wissen, ob diese gemerkt haben, was sie optisch auf dem Tisch hatten und ob das Auge tatsächlich mitisst.

Als Fazit des Seminars durften sowohl die Teilnehmer als auch die Seminarleiter herausziehen, dass weiterer Bedarf dieser Seminare aufbauend auf den Lehrgang der Landesfeuerwehrschule besteht. Kreisjugendfeuerwehrwart Jochen Herrschlein und Regionalvertreter Knut Steinbauer sind bereits in der Planung weiterer Seminare.