Bahnhof Igersheim Barrierefrei wird's

Lesedauer: 

Igersheim/Berlin. Der Bahnhof Igersheim profitiert vom Modernisierungsprogramm des Bundes für Bahnstationen im ländlichen Raum. "Ich freue mich über diesen Schritt, Infrastruktur zunehmend barrierefrei auszugestalten. Und gerade die kleinen Bahnhöfe auf dem Land drohen oft, leer auszugehen, doch nicht diesmal", so SPD-MdB Annette Sawade.

AdUnit urban-intext1

Insgesamt gibt es für drei Bahnhöfe, darunter Igersheim, knapp über drei Millionen Euro, der barrierefreie Ausbau erfolgt bis 2018. Sie erfüllen zum einen das Kriterium, weniger als 1000 Reisende pro Tag zu zählen. Zum anderen liegen sie nah an einem so genannten "Bedarfsschwerpunkt": Das heißt, in der Nähe befinden sich inklusive Schulen, Behindertenwerkstätten oder Seniorenwohnanlagen. MdB Sawade ergänzt: "Barrierefreiheit im ländlichen Raum bedeutet für viele Menschen mit eingeschränkter Mobilität eine verbesserte Anbindung an urbane Zentren und somit die Möglichkeit der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Damit wird konkret mehr Lebensqualität geboten."

Mit dem Zukunftsinvestitionsprogramm (ZIP) stellt die Koalition zusätzliche Mittel für Investitionen zur Verfügung mit dem Ziel, die Verkehrswege weiter auszubauen und zu modernisieren. Die Inanspruchnahme der ZIP-Mittel ist auf die Jahre 2016 bis 2018 begrenzt.