Firma CeraCon - Weikersheimer Unternehmen präsentierte verschiedene Neuheiten auf mehreren Fachmessen Auf erfolgreiches Messejahr zurückgeblickt

Lesedauer: 

Das CeraCon-Messeteam freut sich über die Präsentation des neu entwickelten Schaummaterials CeraPUR.

© CeraCon GmbH

Weikersheim. Die Firma CeraCon blickt auf ein erfolgreiches Messejahr 2015 zurück, in dem viele Neuheiten vorgestellt wurden.

AdUnit urban-intext1

Den Sack voller neuer Anfragen und Interessenten - so kamen die Vertriebsmitarbeiter von den Herbstmessen zurück zur CeraCon GmbH nach Weikersheim. Nach der internationalen Fachmesse für Klebtechnologie BondExpo in Stuttgart, der internationalen Fachmesse für Kunststoffverarbeitung Fakuma in Friedrichshafen und der Weltleitmesse für Entwicklung und Fertigung von Elektronik Productronica in München haben sich nach Firmenangaben mittlerweile "einige gute Projekte entwickelt". Dies liegt nach Einschätzung der Firma daran, dass CeraCon auf den Messen viel Neues vorgestellt habe: Neues Material, neue Produkte und neue Geschäftsbereiche.

Ein interessanter Kontakt wurde beispielsweise zu einem israelischen Hersteller und Lieferant von hochwertigen Kunststoffbauteilen für die Automobil-Industrie geknüpft, der Produktionsstätten in Europa, den USA und Asien betreibt. Für seine US-Tochter in Alabama hat er eine Dichtung für einen Lufteinlass an einem namhaften deutschen Fahrzeug angefragt. Das manuelle Einsetzen eines PUR-Schaumblocks soll nun durch eine automatisierte Lösung ersetzt werden. Hier kommt das neu entwickelte einkomponentige Schaummaterial CeraPUR, das nun erstmals vorgestellt wurde, zum Tragen. Ein deutsches Entwicklungsteam hat dieses neue Dichtmaterial entwickelt. Daraus entstanden ist ein Material, das durch seine spezielle Struktur extrem reißfest ist und deshalb erfolgreich abdichtet. Für den israelischen Automobilzulieferer ergeben sich hierdurch neue Möglichkeiten.

Eine weitere Neuheit war das Laser-Behandeln von Bauteilen. Der neue Produktbereich Laser Systeme entstand aus der Notwendigkeit, dass Kunden immer wieder Bauteile aus Kunststoff oder Metall vor dem Schaumauftrag mit CeraCon-Schaumdosieranlagen vorbehandeln müssen. Darüber hinaus können aber auch Kunststoffe beschnitten oder perforiert werden. Nun hat CeraCon diesen Prozess ins eigene Haus geholt.

AdUnit urban-intext2

Die Standbesucher auf allen Messen seien sehr interessiert ob der Neuigkeiten gewesen, heißt es in einer Pressemitteilung. Auf einer Schauanlage wurden am Messestand Würfel produziert, auf denen das neue Dichtmaterial mit verschiedenen Konturen in blauer Farbe aufgetragen wurde. So konnten Interessenten nicht nur den Schaumauftrag an sich beobachten, sondern sich gleichzeitig auch von der Qualität des Schaumes überzeugen. "Wir haben unseren Kunden gut zugehört, welche Anforderungen sie an ein Dichtmaterial stellen. Diese Bedürfnisse haben wir nun in unserem neu entwickelten Material umgesetzt", erläutert Andreas Kreissl, der Geschäftsführer Vertrieb der CeraCon GmbH.

Den Abschluss des Messereigens bildete die Productronica in München. Auch auf dieser Messe wurde nochmals ein neuer Baustein der CeraCon-Produktpalette präsentiert: CeraCon Ofensysteme Powered by Lükon Technology. Durch den Aufkauf der Sparte "Wärmeprozess-Anlagen" des Schweizer Unternehmens Lükon Thermal Solutions AG im Frühjahr dieses Jahres hat CeraCon seine Thermosysteme vor allem im Standardbereich erweitert und bietet nun auch reinraumtaugliche Anlagen an. pm