AdUnit Billboard
Spende - „Allianz für die Jugend“ und Kollegen der Geschäftsstelle Heilbronn unterstützen Kinder- und Jugendhospizdienst mit 4000 Euro

Fundierte Ausbildung für Trauerbegleiter

Lesedauer: 
Eine 4000-Euro-Spende überreichte in Weikersheim die Allianz Vertretung an den Malteser Kinder-und Jugendhospizdienst. Im Bild von links Heiko Lang, André Fritsche, Elsbeth Kiesel, Eduard Bakos und Thomas Krain. © Fotostudio Klaus Glück

Weikersheim. Auf Initiative der Generalvertretung André Fritsche aus Weikersheim unterstützt der Verein Allianz für die Jugend gemeinsam mit den Allianz-Kollegen der Geschäftsstelle Heilbronn den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst „Sonnenschein“ der Malteser im Main-Tauber-Kreis.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Zur Übergabe der Spende traf man sich in den Geschäftsräumen der Generalvertretung Fritsche in Weikersheim. Die Koordinatorin des Kinderhospizdienstes Sonnenschein, Elsbeth Kiesel, nahm den Scheck vom ortsansässigen Allianz-Vertreter André Fritsche entgegen, der die Einrichtung als Spendenprojekt für den Verein „Allianz für die Jugend“ vorschlug.

Durch den Verein werden im Gebiet der Allianz-Filialdirektion Heilbronn jährlich zwei Projekte gefördert, deshalb nahmen an der Spendenübergabe in Weikersheim auch der Leiter der Geschäftsstelle Eduard Bakos und der zuständige Vertreterbereichsleiter Thomas Krain teil. Mit den Spendengeldern möchte der ambulante Kinderhospizdienst Aus- und Fortbildungen von Hospizbegleitern finanzieren, um Kindern und Jugendlichen, sowie deren betroffenen Familien beiseite zu stehen, wenn diese von einer lebensbedrohlichen Erkrankung betroffen sind. Elsbeth Kiesel erläuterte die Aufgaben der Trauerbegleiter: „Die Hospizmitarbeiter der Malteser begleiten die betroffenen Familien ab dem Zeitpunkt der Diagnose während der gesamten Lebens-, Sterbe- und Trauerzeit. Dabei orientieren sie sich an den Bedürfnissen der erkrankten Kinder und Jugendlichen und haben gleichzeitig deren ganze Familie im Blick. Auf diese Aufgaben sollen die ehrenamtlich tätigen Hospizbegleiter mit den Spendengeldern intensiv vorbereitet werden.“

„Soziale Verantwortung“

„Uns ist die Region, in der wir leben und arbeiten, sehr wichtig. Deshalb übernehmen wir als Allianz Mitarbeiter und Vertreter vor Ort gerne soziale Verantwortung“, so der Heilbronner Allianz Geschäftsstellenleiter Eduard Bakos bei der Spendenübergabe.

„Es freut uns, dass das Kinderhospiz Sonnenschein dieses Jahr als Spendenprojekt ausgewählt wurde. Wir als Allianz-Agentur unterstützen die Einrichtung schon einige Jahre und waren von der Spendenbereitschaft unserer Kollegen sehr angetan. Wir hoffen, dass den schwer Erkrankten sowie deren Familien, mit den Spendengeldern geholfen werden kann,“ so Agenturinhaber André Fritsche.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1